Fehltritt zum Heimauftakt

Fehltritt zum Heimauftakt

Der UHC Waldkirch-St. Gallen verlor auch das dritte Saisonspiel. Bei der Premiere in der wieder aufgebauten Halle Tal der Demut unterlagen die Ostschweizer dem UHC Grünenmatt 5:6.

Es waren letztlich Unkonzentriertheiten zu Beginn des Schlussabschnitts, die dem UHC Waldkirch-St. Gallen die ersten Saisonpunkt kosteten. Zwar brachte Chris Eschbach mit einem Kraftakt das Heimteam vor knapp 200 Zuschauern zu Beginn des Schlussdrittels in Führung, doch währte diese keine ganze Zeigerumdrehung. Der Tscheche Daniel Sebek egalisierte nach einem Abwehrfehler der Wasaner das Spielgeschehen, ehe die Mucha-Zwillinge zweimal zuschlugen.

Dominic Mucha traf zweimal nach Vorarbeit von Manuel. Grünenmatt war um zwei Längen davongezogen. WaSa-Trainer Sascha Rhyner nahm zwar sein Timeout, doch änderte sich vor allem in der Vorwärtsbewegung zunächst wenig. Die Ostschweizer bemühten sich vergeblich Lücken in der Abwehr der Emmentaler zu schaffen und zu finden. Und falls der Ball doch irgendwie – gefährlich oder nicht – aufs Tor kam, war Pascal Haab ein starker Rückhalt, der mit seinen Paraden vor allem das Schweden-Duo Gullstrand und Åhlberg verzweifeln liess.

Erst nach einem weiteren Gegentreffer aus der Mucha-Familie – Manuel düpierte Ruven Gruber am nahen Pfosten – gelangen auch WaSa noch zwei Treffer. Andrin Zellweger und Marcus Gullstrand brachten die Hoffnung noch einmal in die Halle zurück. Doch auch mit sechs Feldspielern und dem Mute der Verzweiflung gelang der Ausgleich nicht, Grünenmatt rettete den knappen Vorsprung über die Zeit und nahm die drei Punkte mit ins Emmental zurück.

Dabei war WaSa ein Einstand fast nach Mass geglückt. Schon nach 40 Sekunden eröffnete Roman Mittelholzer das Skore, nachdem er von Chris Eschbach wunderbar freigespielt worden war. Doch damit stoppte die offensive Effizienz auch beinahe für 40 Minuten. Manuel Sollberger glich noch im ersten Drittel per Penalty aus und Marcel Stucki schoss die Gäste kurz nach Spielhälfte und einem Ballgewinn an der Mittellinie in Führung.

Dass es ausgeglichen ins letzte Drittel ging war der Verdienst von Thomas Mittelholzer, der nach einem Abschluss von Luzi Weber energisch nachsetzte und es seinem Bruder gleichtat, der das 1:0 erzielt hatte. Dazwischen liessen die Ostschweizer drei Überzahlmöglichkeiten ungenutzt. Dreimal scheiterte Gullstrand in bester Lage an Haab und Åhlberg überwand zwar den Gäste-Keeper, sah dann seinen Schuss aber von der Innenseite des Pfostens und hinter dem Torhüter durch wieder ins Feld springen.

Waldkirch-St. Gallen – UHC Grünenmatt 5:6 (1:1, 1:1, 3:4)

Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 197 Zuschauer. SR Hürzeler/Peter.
Tore: 1. Roman Mittelholzer (Eschbach) 1:0. 9. Sollberger 1:1 (Penalty). 31. Marcel Stucki (Sebek) 1:2. 39. Thomas Mittelholzer (Weber) 2:2. 42. Eschbach 3:2. 42. Sebek (Marcel Stucki) 3:3. 44. Dominic Mucha (Manuel Mucha) 3:4. 46. Dominic Mucha (Manuel Mucha) 3:5. 53. Manuel Mucha (Aeschbacher) 3:6. 54. Andrin Zellweger (Eschbach) 4:6. 57. Gullstrand (Jucker) 5:6.
Strafen: keine Strafen gegen Waldkirch-St. Gallen. 3mal 2 Minuten gegen UHC Grünenmatt.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.