Conzett und Schiess über Militär und Training

Conzett und Schiess über Militär und Training

Conzett und Schiess über Militär und Training

Natalie Brägger Herren NLA 2. August 2016 Kommentare

Die Herren NLA geben mit einem Interview-Domino Einblick in ihr Team. Diese Woche macht das Domino eine Schlaufe in die Kaserne: Michael Schiess und Nico Conzett geben Auskunft über ihren Alltag in der Rekrutenschule.  

Michael Schiess und Nico Conzett, eure erste Frage kommt von eurem Mitspieler Dominik Langenegger. Seine Frage an die beiden Rekruten: Wie geht es euch so in der Armee? Schon lange nichts mehr gehört. Lasst uns bitte an eurem Spass teilhaben.

Michi Schiess: Danke der Nachfrage, es geht ganz ordentlich. Der Alltag ist jedoch geprägt vom Liebeskummer zum Unihockey.
Nico Conzett: Mir geht es soweit auch ganz gut. Wir machen hier sehr viel lustige und natürlich sinnvolle Sachen. Die ersten beiden Wochen waren ziemlich anstrengend. Da ich meine acht Stunden Schlaf einfach brauche und plötzlich mit der Hälfte auskommen musste, habe ich schon ein wenig gelitten. Es hat nun aber gebessert.

Welche Aufgabe habt ihr in der Rekrutenschule und wie lange dauert eure RS noch?

Michi Schiess: Bisher sind erst vier Wochen überstanden und es warten noch 17 auf mich. Angefangen habe ich als Übermittlungspionier und konnte in der zweiten Woche aufgrund des Sport ins Büro wechseln.
Nico Conzett: Nachdem ich die ersten Wochen eine Grundausbildung hatte, bin ich nun sogenannter Betriebssoldat. Je nachdem sitze ich den Grossteil des Tages im Büro oder chauffiere ein wenig die Leute durch die Gegend.

Kommt das Training in der RS nicht zu kurz? Wie sorgt ihr dafür, dass ihr zum Saisonstart fit seid?

Michi Schiess: Sind die Liegenstützen und Märsche in der RS als Training zu zählen, kommt es nicht zu kurz. Rechnet man aber mit der „Chügeli-Zit“, büsse ich schon ein wenig ein. Als qualifizierter Athlet in der Armee habe ich die Möglichkeit, die Mannschaftstrainings zu absolvieren und sollte somit bereit sein, wenn es endlich wieder losgeht!
Nico Conzett: Auch ich habe den Status „Qualifizierter Athlet“ und kann darum trotz meiner vielen Aufgaben alle Trainings besuchen. Ausserdem hat es in der Kaserne einen Kraftraum und eine Turnhalle für individuelle Trainings.

Wir sind bereits am Schluss. An wen in eurem Team möchtet ihr das Domino weiterleiten und welche Frage möchtet ihr diesem Mitspieler stellen?

Wir möchten das Interview an unseren einen tschechischen Neuzugang Ondrej Houra weitergeben. Ondrej, how were your first months in Switzerland? What we want to know is; when we had our first team event we teached you some words in German. Do you still know the word for water chute? (Ondrej, wie waren deine ersten Monate in der Schweiz? Als wir den ersten Team-Event hatten, haben wir dir einige deutsche Wörter beigebracht. Weisst du noch, was das Wort water chute auf Deutsch bedeutet?)

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.