Weitere Herausforderungen stehen an

Weitere Herausforderungen stehen an

Weitere Herausforderungen stehen an

Natalie Brägger Damen NLA 11. Oktober 2017 Kommentare

Die Frauen des UHC Waldkirch-St.Gallen bestreiten am Wochenende eine Doppelrunde: Am Samstag, 14. Oktober, treffen sie um 17 Uhr zu Hause auf Aergera Giffers. Am Sonntagabend spielen sie auswärts auf die Red Ants Rychenberg Winterthur.

Das Abenteuer NLA geht für die Frauen des UHC Waldkirch-St.Gallen am kommenden Wochenende gleich mit zwei Spielen weiter. Am Samstag treffen sie dabei um 17 Uhr in der Sporthalle Tal der Demut in St.Gallen auf den UHC Aergera Giffers. Die Fribourgerinnen, die seit der Saison 14/15 in der NLA vertreten sind, haben sich in den bisherigen fünf Spielen ebenfalls drei Punkte erspielt. Nach dem Abgang diverser erfahrener Spielerinnen scheint für sie vor allem das Toreschiessen ein Problem: Mit 9 Toren aus fünf Spielen haben sie bisher so wenige Treffer erzielt wie keine andere Mannschaft in der NLA. WaSa hat immerhin 11 Tore auf dem eigenen Konto. Im Gegensatz dazu sprechen die Zahlen in der Defensive gegen WaSa: Die St.Gallerinnen haben bisher 33 Gegentore erhalten, Giffers nur deren 26.

Am Sonntag treffen die WaSa-Frauen um 18 Uhr in der Sporthalle Oberseen in Winterthur auf die Red Ants Rychenberg Winterthur. Die Zürcherinnen sind gut in die Saison gestartet und liegen zurzeit auf dem vierten Tabellenrang. In Winterthur kommt es zu einem Treffen mit einer alten Bekannten: Verteidigerin Jael Koller hat den UHC Waldkirch-St.Gallen auf die Saison 13/14 in Richtung Winterthur verlassen und sich seither im NLA-Team etabliert.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.