Den Meister gefordert

Den Meister gefordert

Trotz einer 3:7-Niederlage tanken die Frauen des UHC Waldkirch-St.Gallen gegen den letztjährigen Cupsieger und Schweizermeister UHC Dietlikon neues Selbstvertrauen.

Catrina Cotti

Am Sonntag waren die Damen des UHC WaSa zu Gast beim UHC Dietlikon in der Sporthalle Hüenerweid. Obwohl der Gastgeber von Beginn an sowohl mehr Ballbesitz als auch mehr Chancen generieren konnte, hielt WaSa gut mit dem Schweizermeister mit. Der erste Gegentreffer in der siebten Minute konnte somit nur eine Minute später durch Sereina Link wieder ausgeglichen werden. Zwar gingen die St.Gallerinnen mit einem 1:2-Rückstand in die Pause, konnten aber mit der bisherigen Leistung zufrieden sein.

Ausgeglichen bis zur zweiten Pause

Kurz nach der Pause gab es eine erneute Belohnung:  Livia Resegatti erzielte den Ausgleich zum 2:2. Die Zürcherinnen waren allerdings weiterhin die spielbestimmende Mannschaft: Aus dem stetigen Druck auf das Tor von WaSa resultierten bis zur 34. Minute zwei Treffer durch Michelle Wiki und Christelle Wohlhauser. Die Aufsteigerinnen liessen sich aber von diesem Spielstand nicht beirren und spielten dasselbe Spiel weiter. So fiel auch der Anschlusstreffer zum 3:4 in der 36. Minute. Nina Metzger brachte die Gegnerinnen mit diesem Treffer erneut ins Grübeln.

Entscheidung im Schlussdrittel

Im dritten Drittel zeigten die Zürcherinnen, warum sie im letzten Jahr zwei Titel feiern konnten: Mit einem Dreifachschlag in den Minuten 43, 49 und 50 sorgten die aktuelle Liga-Topscorerin Michelle Wiki und die letztjährige Topscorerin Andrea Gämperli für die Entscheidung. Die Damen des UHC Wasa können aus diesem Spiel aber sicherlich neues Selbstvertrauen für die Rückrunde mitnehmen. Diese startet nächsten Samstag, 18. November, um 19 Uhr gegen Piranha Chur im Athletik Zentrum.

UHC Dietlikon – Waldkirch-St. Gallen 7:3 (2:1, 2:2, 3:0)
Hüenerweid, Dietlikon. 121 Zuschauer. SR Begré/Birbaum.
Tore: 7. A. Gämperli (I. Gerig) 1:0. 8. S. Link (Na. Sieber) 1:1. 15. T. Stella (J. Wüthrich) 2:1. 23. L. Resegatti (M. Sieber) 2:2. 28. M. Wiki (I. Gerig) 3:2. 34. C. Wohlhauser 4:2. 36. N. Metzger (L. Eschbach) 4:3. 43. M. Wiki (I. Gerig) 5:3. 49. M. Wiki (M. Schmid) 6:3. 50. A. Gämperli (I. Gerig) 7:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Dietlikon. 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

 

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.