WaSa legt wieder vor

WaSa legt wieder vor

Die Damen des UHC WaSa sichern sich mit einem 3:2-Sieg in einem hartumkämpften Spiel im Playout gegen Zug United zwei Matchbälle für das kommende Wochenende.

Catrina Cotti

Das Spiel am Sonntag in der Sporthalle Tal der Demut startete auf beiden Seiten zunächst eher verhalten, da beide Mannschaften die Wichtigkeit dieses Sieges im Hinterkopf hatten: Der Gewinner der Partie würde sich zwei Matchbälle für das kommende Wochenende sichern. Somit endete das erste Drittel denn auch torlos. Ins zweite Drittel starteten die St. Gallerinnen jedoch direkt mit einem Treffer von Iris Scherrer in der 22. Minute. Lediglich drei Minuten später versenkte Nina Metzger einen Freistoss erfolgreich zum 2:0 im gegnerischen Tor. Für die Gäste aus Zug war dies ein Weckruf: In der 26. Minute erfolgte der Anschlusstreffer zum 2:1. Ein chancenreiches letztes Drittel wurde in der 49. Minute mit dem 2:2 erneut spannend gemacht. Auf beiden Seiten herrschte eine greifbare Nervosität. Kurz vor Schluss schoss Lara Eschbach das erlösende Tor für den UHC WaSa und brachte ihre Farben damit dem Ligaerhalt einen Schritt näher.

In der Serie steht es nun 2:1 für WaSa. Mit einem Sieg am kommenden Samstag in Rotkreuz könnten die St.Gallerinnen die Saison mit dem Ligaerhalt abschliessen. Andernfalls folgt am Tag darauf das fünfte und alles entscheidende Spiel in St.Gallen.

 

Waldkirch-St. Gallen – Zug United 3:2 (0:0, 2:1, 1:1)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 112 Zuschauer. SR Keel/Pestoni.
Tore: 22. I. Scherrer (L. Raschle) 1:0. 25. N. Metzger (L. Resegatti) 2:0. 26. A. Meyer (J. Felder) 2:1. 49. A. Krummenacher (M. Krähenbühl) 2:2. 56. L. Eschbach (L. Resegatti) 3:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.