WaSa-Night: Wenn Vorbilder zu Mitspielern werden

WaSa-Night: Wenn Vorbilder zu Mitspielern werden

WaSa-Night: Wenn Vorbilder zu Mitspielern werden

Natalie Brägger Verein 30. April 2018 Kommentare

Die 11. WaSa-Night war ein voller Erfolg: Die Sporthalle Bünt in Waldkirch war mit viel grün-weiss und rundherum zufriedenen Gesichtern gefüllt. Den Sieg beim vereinsinternten Turnier sicherte sich das Team von NLA-Spieler Roman Mittelholzer.

WaSa-Night: Das ist der Abend, an dem die Vorbilder der kleinen WaSa-Mitglieder für einmal zu Mitspielerinnen und Mitspielern werden. In bunt gemischten Teams traten alle Vereinsmitglieder zum internen Turnier an. Die Tatsache, dass am Anfang des Abends die Shirts der NLA-Spielerinnen und -Spieler in der Halle verkauft wurden, sorgte dafür, dass manch ein Spieler in grosser und kleinerer Version in der Halle dem Ball nachjagte. Dabei ging es auch ums Gewinnen, aber vor allem um den Spass. Dazwischen blieb Zeit für die Verabschiedung von Spielerinnen und Spieler sowie Trainern, die den Verein verlassen. Felix Gossner wurde für seine langjährige Arbeit als Nachwuchstrainer geehrt.

Den Final konnte schliesslich das Team rund um NLA-Spieler Roman Mittelholzer für sich entscheiden. Das Spezielle für ihn: Er stand schon bei der allerersten WaSa-Night vor 10 Jahren – damals noch als U18-Junior – zuoberst auf dem Treppchen. Marvin Langer, der Jüngste im Team und damit an der WaSa-Night Teamcaptain, durfte am Ende den begehrten WaSa-Night-Pokal in die Höhe stemmen. Die Mittelholzer-Equipe setzte sich im Final knapp gegen jene von Andrin Flüeler durch. Den dritten Platz sicherte sich das Team von Yannick Angehrn.

 

WaSa-Night 2018

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.