WaSa beginnt die neue Meisterschaft mit einem Heimspiel gegen Chur Unihockey

WaSa beginnt die neue Meisterschaft mit einem Heimspiel gegen Chur Unihockey

WaSa beginnt die neue Meisterschaft mit einem Heimspiel gegen Chur Unihockey

Markus Schildknecht Herren NLA 6. September 2018 Kommentare

Für den UHC Waldkirch-St. Gallen beginnt am kommenden Sonntag, 9. September 2018, (17.00 Uhr, St. Gallen) mit einem Heimspiel in der Sporthalle Tal der Demut gegen Chur Unihockey die neue Meisterschaft. Dabei möchte die Fabian Arvidsson-Truppe die erstmalige Playoff-Qualifikation schaffen.

Chur Unihockey hat eine miserable Saison hinter sich und verpasste gar die Playoffs, nun soll in der neuen Saison alles besser werden. Vor allem in der Offensive mit Paolo Riedi, Jan Binggeli, Joel Hirschi und Sandro Cavelti ist die Truppe stark besetzt. Mit dem Tschechen David Rytych verpflichteten die Bündner einen Spieler mit grosser Routine und Erfahrung. Beim Champy Cup hinterliess das Team einen guten Eindruck und musste sich erst im Finalspiel dem UHC Alligator Malans mit 2:5 geschlagen geben. In den Gruppenspielen besiegten die Steinböcke den tschechischen Vertreter Tatran Stresovice (4:3) wie auch WaSa (7:4). Aber auch die Wasaner gewannen gegen das tschechische Team.

Drei Zugänge

Bei WaSa gibt es in der neuen Saison drei neue Gesichter, Tino von Pritzbuer kommt vom SV Wiler-Ersigen nach St. Gallen. Luca Hollenstein stösst von den U21-Alligatoren aus Malans ins Athletik-Zentrum und Michael Sutter gehört nach einer Weltreise wieder dem Kader an. Ein Wechsel vollzog Nico Mutter, er spielt nun mit seinem Bruder zusammen beim SVWE und Julian Alder lebt nun auch im Bernischen und spielt neu für Floorball Köniz.

Playoffs das erklärte Ziel

Obwohl der Fabian Arvidsson-Truppe Jahr für Jahr Talente abhandenkommen, peilt das Team abermals die Playoff-Qualifikation an. Das Gerüst steht und wird auch nicht durch Abgänge durcheinander gebracht. Doch es wird auch in der kommenden Spielzeit sicher keine leichte oder einfache Aufgabe, damit der grösste Erfolg der Clubgeschichte, das Vorstossen unter die besten acht Mannschaften wirklich Tatsache wird.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.