Grüsse aus dem Trainingslager

Grüsse aus dem Trainingslager

Grüsse aus dem Trainingslager

Natalie Brägger Verein 2. Oktober 2018 Kommentare

Die Juniorinnen und Junioren des UHC Waldkirch-St.Gallen verbringen eine Woche im Trainingslager in Bütschwil. Täglich berichten Sie über das, was sie auf und neben dem Feld erleben. 

Freitag, 5. Oktober: Jassturnier zum Abschluss

Diesen Morgen startete der bereits letzte Tag des diesjährigen JuniorInnen-Trainingslagers. Um 7:35 Uhr, gerade einmal 25 Minuten vor Trainingsbeginn, weckten unsere Trainer das U16-Team. Unsere beiden Trainingsstunden heute Morgen verliefen dann auch aufgrund einer strengen Woche mit (selbstverschuldet) wenig Schlaf eher träge. Trotzdem konnte unsere Powerplayformation noch einige Tipps von Römi Mittelholzer aufnehmen und die anderen ihre Masking-Fähigkeiten verbessern.

Nach dem Training war Eile angesagt, sollten wir doch in möglichst kurzer Zeit duschen, alle Koffer packen und unser Zimmer aufräumen, damit noch ein kleines Jassturnier gespielt werden konnte. Bei diesem waren in Zweierteams Fähigkeiten im «Schieber» gefordert. Da einige das Jassen noch nicht beherrschten, bekamen wir erst 15 Minuten Zeit um es den Anfängern beizubringen. Und tatsächlich konnte ein Team, welches einen absoluten Anfänger in seinen Reihen hatte, den respektablen 4. Rang erreichen.

Der Sieger der Bütschwil-Challenge im Maillot jaune.

Dieses Turnier war gleichzeitig die letzte Disziplin unserer Bütschwil-Challenge. Und es brachte tatsächlich noch eine Wende ein, der bisherige Leader fiel aufgrund des letzten Platzes beim Jassturnier noch auf den 4. Schlussrang zurück.

Darauf assen wir zu Mittag. Es wurde «G´Hackets mit Hörni» serviert. Direkt im Anschluss wurde den LeiterInnen und Köchinnen gedankt, ohne deren Einsatz ein solches Trainingslager nicht möglich wäre.

Während die Jüngeren sich badebereit machten, musste die U16 noch kurz für die Siegerehrung der Bütschwil-Challenge im Ess-Saal verweilen. Dann wurde unserem Team und den B-Juniorinnen die «Ämtli» zum Reinigen der Unterkunft zugeteilt, die Jüngeren gingen ins Hallenbad.

Um 15:30 wurde das Trainingslager mit einem gemeinsamen Schlusspunkt beendet. Alle Teams konnten sich in den vergangenen fünf Tagen sowohl spielerisch als auch teamtechnisch verbessern und sind guter Dinge, in dieser Saison grosses zu erreichen.

Hopp WaSa!

U16-Junioren (Alexander Tschirky)

Einblick ins Jassturnier

 

Donnerstag, 4. Oktober: Vom Apfel zur Pizza

Am Morgen mussten wir (die U14-Junioren) schon um 7:15 Uhr aufstehen, um mit den B-Juniorinnen zu trainieren. Wir haben ein Mini-Turnier gemacht und dabei zwei verschiedene Small-Games gespielt. Insgesamt waren es vier Mannschaften. Die Small-Games haben direkt nach dem Goalie-Warmup stattgefunden. Die Small-Games waren intensiv und lehrreich. Es hat uns viel Spass gemacht. In dieser Zeit waren vier U14-Spieler bei der U16 und haben da eine Challenge gemacht. Sie mussten einen Apfel mehrmals umtauschen, damit sie etwas möglichst Wertvolles erhalten. Die Gewinnergruppe hatte am Schluss eine Packung Eier, drei Packungen Schokoküsse, eine Packung Schokolade- und Karamellriegel und eine Familienpizza. Danach hatte die U16-Mannschaft (inklusive die 4 U14-Junioren) Training. Zuerst wärmten sie sich auf. Im Training übten sie Schüsse zu blocken und sie spielten viel. Es war sehr toll. Nach dem U16-Training gab es für alle einen Zmittag, der sehr lecker war. Es gab Lasagne mit diversen Gemüsen. Am Nachmittag spielten alle Trainingslagerteilnehmer zusammen ein Plauschturnier, bei dem vor allem die E- und D-Junioren zum spielen kamen und sehr viele Tore erzielten. Alle hatten Freude und die Mannschaften waren sehr ausgeglichen, abgesehen von der Mannschaft der Trainer und NLA-Spieler, die uns diese Woche trainieren. Am Abend assen wir Hamburger, die wir selbst zusammenstellen konnten. Die Zutaten bestanden aus: Tomaten, Gurken, Zwiebeln und verschiedenen Saucen. Dazu gab es Kartoffeln. Nach dem Abendessen bereiteten die B-Juniorinnen ein lustiges Abendprogramm vor. Dieses bestand aus verschiedenen Völkerball-Spielen, Kapplaturm bauen und Bierpong ohne Bier. Danach durften wir noch bis 21:30 Uhr ins Schwimmbad.  Anschliessend gab es noch ein Glace und jetzt gehen wir ins Bett um zu hören, was das Kissen uns sagt.

Marco, Lars E., Lars Z.                                      

chevron-right chevron-left

Mittwoch, 3. Oktober: Pilates und Schatzssuche

Heute ist der dritte Tag in unserem Trainingslager in Bütschwil. Wie jeden Morgen mussten wir sehr früh aufstehen. Nach einem ausgewogenen Frühstück begann unser zweistündiges Training. Wir haben ausgiebig an unserer Stocktechnik gearbeitet und unseren Schuss verbessert. Nach dem Training bereiteten wir uns in Gruppen darauf vor, die jeweils andere Gruppe auf eine Schatzsuche zu schicken. Danach stärkten wir uns mit einem deliziösen Mittagsmenü. Es gab Kartoffelstock mit Fleisch, Erbsen und Karotten.

Mit den Skates gingen wir am Nachmittag wieder ins Training. Wir hatten eine tolle Lektion Pilates und anschliessend nochmals intensives Training mit Stock und Ball. Nachdem wir uns ausgepowert hatten, führten wir die Schatzsuche durch. Das Team mit Daria, Malin, Joelle und Laura war viel schneller fertig und konnte das Testspiel von den U16- Junioren schauen gehen. Leider haben sie verloren.

Kurz darauf gingen wir ins Hallenbad und sind Längen geschwommen. Um Energie für das Abendprogramm aufzutanken, assen wir Spaghetti zu Abend.

Danach wurden uns die Gruppen für das Turnier vom Donnerstagnachmittag verkündet. Um den Teamzusammenhalt zu stärken, haben wir das Abendprogramm in diesen Teams verbracht. Wir traten an einem Postenlauf gegeneinander an. Anschliessend war es für die kleinen Zeit ins Bett zu gehen, und die Grösseren hatten noch ein wenig Freizeit.

B-Juniorinnen

 

Dienstag, 2. Oktober: Bewegte Sache

Die E- und D-Junioren haben den gestrigen Tag nochmals in Videos und Bildern nachgestellt. Wir wünschen viel Spass beim Eintauchen in unsere Erlebnisse!

Das Morgentraining hat Spass gemacht. Wir haben das Karussel gemacht. Kevin, Nicolas, Livio I.

 

 

 

 

 

Wir haben Lotto gespielt, es gab viele Preise. Beim Fussballspielen war es toll. Andrin, Laurin

 

Das Elferschiessen war cool. Silas, Noah, Fabio, Mattia

 

S’Nomitagsprogramm isch jede Nomi cool mit Fuässball, Kappla und Schwimme dörf nöd fählä. Andri, Gian M. Jann

Wir haben einen Film geschaut, in dem es um eine Eishockeymannschaft ging. Silvan, Raphael

Mmmmh, sehr fein! Yanic, Livio K., Gian B.

 

Montag, 1. Oktober: NLA-Spieler zu Gast

Heute Morgen war es wieder einmal so weit: Das alljährliche JuniorInnen-Trainingslager in Bütschwil begann. Da die Zimmer noch nicht bezugsbereit waren, spielten die Zufrühkommer erst noch in der Sporthalle eine Runde Sitzball. Danach wurde das Trainingslager durch ein kleines Namensspiel eingeläutet. Währenddessen stiessen auch die Zuspätkommer hinzu.

Vor unserer ersten Trainingseinheit, welche um 9:10 Uhr begann, suchten wir noch unsere Betten auf. Unsere Trainer teilten uns noch etwas Lustiges mit: Bei unserem Team gibt es die ganze Woche über Challenges, bei denen man Punkte gewinnen kann. Der, welcher bisher die meisten Punkte ergattert hat, darf im Training das «maillot jaune» tragen. Ein anderes Trikot, welches nicht unbedingt erstrebenswert ist, ist das von uns so benannte «maillot blöd», ein regenbogenfarbenes Tanktop. Dieses erhält man für dumme, unnötige oder tollpatschige Aktionen, auf und neben dem Feld. Heute wurde es einem Zuspätkommer und für einen «Stolperer» über den Schwedenkasten im Training vergeben. Das dritte und letzte Trikot, ist das letztjährige NLA-Topscorertrikot, welches man sich mit aussergewöhnlichem Trainingsfleiss erarbeiten kann.

Nach unserer Trainingseinheit wurden uns die Lagerregeln mitgeteilt und uns wurde bereits die erste Challenge ausserhalb des Spielfelds gestellt: Wir sollten ein Gedicht über das Trainingslager schreiben und dieses vor der ganzen Mannschaft vortragen.

Darauf stand bereits das Mittagessen an. Es gab wie jedes Jahr montags Penne mit Tomaten-Rahm-Sauce. Am Nachmittag wartete ein (Michi) Schiess-lastiges Training auf uns. Dabei gaben uns Römi Mittelholzer und Michi Schiess Tipps zu diversen Schusstechniken. Später hatten wir Freizeit, in der die einen ins Schwimmbad gingen, andere nutzten die Zeit um einzukaufen und wiederum andere spielten Tischtennis.

Um 18:30 Uhr durften wir das Abendessen geniessen, es gab heissen Schinken und Fleischkäse mit diversen Salaten. Nachher stand der letzte Punkt des Tages, das Abendprogramm, an: Da heute viele NLA-Spieler anwesend waren, wurden diese zu einer Art Talentshow genutzt, um in Gruppen mit Junioren etwas frei Gewähltes zu präsentieren. Gewonnen hat die Gruppe von Tino von Pritzbuer, welche verschiedene Tänze und Gesänge aufführte. Auch dieses Jahr gibt es wie bereits letztes Jahr täglich ein «Wanted-Quiz», die heute gesuchte Person ist U-18 Coach Janne Juote.

Wir erwarten, morgen mit einer Hupe unsanft aus unserem Schlaf gerissen zu werden, da diese bereits heute genutzt wurde, um für Ruhe zu sorgen.

Junioren U16: Tobias Lippuner, Tim Morosi, Alexander Tschirky

chevron-right chevron-left

 

 

    2 Kommentare zu “Grüsse aus dem Trainingslager

    1. Caroline Dublanc

      Coole Sache; das digitale Tagebuch 😉👍!
      Könntet ihr nicht noch ein paar Fotos mehr von allen Kids raufladen, biiiitttteee? 😉👍

      Viel Spass euch noch💪✌️, lg, Rolf und Caroline Huwyler ( Eltern von Nicolas Huwyler)

    2. Caroline Dublanc

      Geniale Beiträge: Herzlichen Dank!
      Halbzeit erreicht; geniesst es noch👍😉!
      Hopp WaSa✌️!

      Lg, Caroline und Rolf Huwyler

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.