Auf der Defensivleistung lässt sich aufbauen

Auf der Defensivleistung lässt sich aufbauen

Auf der Defensivleistung lässt sich aufbauen

UHC WASA Junioren U21 12. November 2018 Kommentare

Dieses Wochenende stand eine weitere Doppelrunde für die Junioren U21A des UHC Waldkirch-St.Gallen auf dem Spielplan. Der Abschluss der beiden Spieltage war für die Ostschweizer positiv, der Beginn eher ärgerlich.

Yves Angehrn

Am Samstag trafen die Wasaner auf die Gäste aus Chur. Ein Spiel,  welches von Anfang an ausgeglichen war mit Chancen auf beiden Seiten, welche erst in der 6. Minute durch die Gäste genutzt werden konnte. Das war es toremässig bereits für das erste Drittel. Es kam noch je eine Überzahlsituation pro Team zustande, welche jedoch nicht ausgenutzt wurden. Das zweite Drittel startete rasant und die Bündner erzielten nach drei Minuten den Treffer zum 0:2. Es dauerte eine ganze Weile, bis die St. Galler ins Spiel kommen konnten. Die Defensive war bis anhin sehr stabil, jedoch wollte es in der Offensive nicht klappen. Erst in der 36. Minute konnte Markus Wellauer den wichtigen Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen. Es vergingen nochmal drei Minuten und Wasa konnte sich ein weiteres Mal im Powerplay versuchen. Diesmal erfolgreich, Rahul Chiplunkar erzielte den Ausgleich zum 2:2. Das wars vom Mitteldrittel. Ins Schlussdrittel starteten die St. Galler denkbar ungünstig. Bereits nach 42 Sekunden konnten die Bündner das Skore wieder auf 2:3 erhöhen. Nur drei Minuten später konnte Mike Zahner jedoch wieder den Ausgleich erzielen. In der Folge wurde das Spiel hektisch. Gegen Chur wurde eine 2-Minuten-Strafe sowie eine 2plus10-Minutenstrafe ausgesprochen. Das hiess also Doppelteüberzahl für Wasa. Diese konnte man jedoch nicht ausnutzen, im Gegenteil: Die Churer erzielten mit einem gut vorgetragenen Konter gar den Treffer zum 3:4. Anschliessend gelang Wasa nur noch ein Lattenschuss. Trotz einer guten Defensivleistung konnte man die drei Punkte nicht einfahren.

Sieg gegen Köniz

Das zweite Spiel dieser Doppelrunde fand eine zweistündige Carfahrt entfernt in Köniz statt. Köniz, ein Team welches auf dem fünften Platz rangiert und somit vor Wasa liegt. Das Spiel wurde bereits nach drei Minuten so richtig lanciert. Rahul Chiplunkar konnte bereits das wichtige 0:1 markieren. Die Führung hielt jedoch nicht lang, da Köniz nur eine Minute später wieder ausglich. Es dauerte ein paar Minuten, ehe Lukas Bucher den Treffer zum 1:2 erzielen konnte. 1:2 war dann auch die Führung, welche die St. Galler in die Pause mitnahmen. Im zweiten Drittel dauerte es gerade mal 20 Sekunden, bis Rahul Chiplunkar seinen zweiten persönlichen Treffer zum 1:3 erzielen konnte. Die Zwei-Tore-Führung hielt jedoch nur kurz. Zwei Minuten später schoss Köniz den Anschlusstreffer zum 2:3 und kam noch einmal ran. Das zweite Drittel war sehr ausgeglichen und endete mit einer 2:3 Führung für das Team von Wasa. Im Schlussdrittel liessen die Gäste nichts mehr anbrennen. Dank einer defensiv sehr starken Leistung wie schon am Vortag konnten die St. Galler die Führung verwalten und gar noch ausbauen. Zwei Minuten vor Schluss erzielte Mike Zahner den Treffer zum 2:4 Schlussresultat. Ein verdienter Sieg und drei Punkte, welche die U21 von WaSa gut gebrauchen kann.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.