WaSa sichert sich den Klassenerhalt

WaSa sichert sich den Klassenerhalt

WaSa sichert sich den Klassenerhalt

Markus Schildknecht Herren NLA 12. März 2019 Kommentare

Der UHC Waldkirch-St. Gallen musste am vergangenen Wochenende eine Zusatzschleife einlegen und verlor zunächst in Thun mit 3:7. Feierte aber am Sonntag mit einem 7:5-Erfolg doch noch den Klassenerhalt.

(Nicloas Jordan/Bild: Niklaus Schmid) Der UHC Waldkirch-St. Gallen muss sich am Samstag auswärts in Thun zwar noch mit 7:3 geschlagen geben, sichert sich am Sonntag aber vor eigenem Anhang doch noch den Ligaerhalt. Angeführt vom treffsicheren Captain Roman Mittelholzer entscheiden die St. Galler die Partie mit 7:5 für sich und holen somit den vierten und letzten Sieg in dieser Playout-Begegnung.

Keine Spazierfahrt

Dass die samstägliche Reise ins Berner Oberland keine Spazierfahrt werden würde, war man sich auf Seiten der St. Galler durchaus bewusst. Die beiden letzten Partien in der berüchtigten Thuner MUR-Halle konnten erst in der Verlängerung beziehungsweise dem Penalty-Schiessen entschieden werden, weshalb man sich von der guten 3:0 Ausgangslage in der Serie nicht blenden lassen sollte. Anders als noch in der Woche zuvor liessen sich beide Teams zu Beginn der Partie nicht auf ein Offensivspektakel ein, standen gestaffelt in der Defensive und versuchten ihr Glück mit Kontern. Der erste Treffer viel deshalb auch erst in der 17. Minute. Tino von Pritzbuer traf, während ein Thuner auf der Strafbank hatte Platz nehmen müssen.
Die gute Ausgangslage nach dem ersten Drittel wussten die St. Galler aber nicht auszunutzen.

Mit viel Elan

Im Gegenteil kam das Heimteam aus Thun mit viel Elan aus der Kabine und setzte mächtig Druck auf. Dies resultierte in drei Treffern innert vier Minuten durch Oliver Stulz (2x) und Remo Scheuner. Erst nach Yannick Zimmermann’s Treffer zum 4:1 in der 35. Minute hatten die WaSaner eine Antwort bereit und kamen durch Yannick Angehrn wieder auf zwei Tore heran. Da die Ostschweizer im dritten Drittel allerdings nicht direkt den Anschein machten, die Saison noch an diesem Abend beenden zu wollen, kam in den letzten 20 Minuten nicht mehr die ganz grosse Spannung auf, wodurch die Entscheidung in dieser Serie vertagt wurde.

Deutlich entschlossener

Am nächsten Tag wirkte der UHC WaSa vor eigenem, lautstarkem Anhang wieder deutlich entschlossener, das Saisonende nicht noch weiter hinauszuzögern. Trotzdem gingen die Gäste in der 5. Minute durch Florian Witschi mit 1:0 in Führung. Manuel Büsser’s sehenswerter Treffer zum 1:1 nur zwei Zeigerumdrehungen später leitete das Spiel allerdings schon früh in die richtigen Bahnen. In der 16. Minute kamen die St. Galler zu einer Überzahlsituation, in welcher sie äussert druckvoll agierten und die Thuner Defensive vermehrt einschnüren konnten. So fand Chris Eschbach mit einem klugen Pass den freistehenden Rahul Chiplunkar, welcher ohne Probleme die erstmalige Führung erzielen konnte.

Spielgeschehen an sich gerissen

In den Dritteln zwei und drei waren es dann die beiden WaSa-Leistungsträger Roman Mittelholzer und Michael Schiess, welche das Spielgeschehen an sich rissen. Am Ende der Partie stand der Captain vier Treffern zu Buche und der Topscorer mit einem Tor und drei Assists. Spannung kam lediglich 5 Minuten vor Schluss noch einmal auf, als Florian Witschi und Thomas Kropf mit einem Doppelschlag auf 4:5 verkürzen konnten. Schlussendlich feierte der UHC Waldkirch-St. Gallen allerdings einen souveränen Sieg und kann somit als erstes NLA-Team in die wohlverdienten Ferien gehen.

UHC Thun – Waldkirch-St. Gallen 7:3 (0:1, 4:1, 3:1)
MUR, Thun. 241 Zuschauer. SR Geissbühler/Schmocker.
Tore: 17. T. von Pritzbuer (M. Schiess) 0:1. 23. O. Stulz (Y. Zimmermann) 1:1. 24. R. Scheuner (N. Ammann) 2:1. 27. O. Stulz (R. Graber) 3:1. 35. Y. Zimmermann (O. Stulz) 4:1. 36. Y. Angehrn (R. Chiplunkar) 4:2. 51. R. Graber (O. Stulz) 5:2. 52. R. Mittelholzer (S. Schiess) 5:3. 60. J. Wettstein 6:3. 60. T. Aebersold 7:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Thun. 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

Waldkirch-St. Gallen – UHC Thun 7:5 (2:1, 2:1, 3:3)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 413 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.
Tore: 5. F. Witschi (D. Simek) 0:1. 7. M. Büsser 1:1. 15. R. Chiplunkar (C. Eschbach) 2:1. 24. R. Mittelholzer (M. Schiess) 3:1. 30. R. Mittelholzer (T. von Pritzbuer) 4:1. 40. T. Aebersold (F. Witschi) 4:2. 44. R. Mittelholzer (M. Schiess) 5:2. 54. F. Witschi (N. Ammann) 5:3. 55. T. Kropf 5:4. 55. R. Mittelholzer (M. Schiess) 6:4. 56. M. Schiess (J. Eschbach) 7:4. 58. R. Graber (D. Simek) 7:5.
Strafen: keine Strafen. 3mal 2 Minuten gegen UHC Thun.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.