Tagebuch aus Bütschwil

Tagebuch aus Bütschwil

Der WaSa-Nachwuchs befindet sich seit Montag, 30. September, im traditionellen Trainingslager in Bütschwil. Die Juniorinnen und Junioren berichten täglich über das Geschehen auf und neben dem Unihockeyfeld.

Freitag, 4. Oktober: Schön wars!

Am Freitag stand neben dem Unihockeyspiel, das nicht mehr bei ganz allen so schnell vonstatten ging, packen und putzen auf dem Programm. Zum Lagerschluss wurde noch unsere Lagerschätzfrage aufgelöst und Livio Zeller war mit einer Punktlandung der stolze Gewinner des Schiess-Matchdresses. Wir hatten eine gelungene Woche und ich danke allen ganz herzlich, die zum guten Gelingen beigetragen haben:
– den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr begeistertes Mitmachen und das gute Miteinander
– den Trainerinnen und Trainern, die mit ihrem Engagement den Juniorinnen und Junioren täglich ein abwechlungsreiches Programm geboten haben
– den Köchinnen, die uns die ganze Woche verwöhnten
– den NLB-Spielerinnen und NLA-Spielern, die mit ihrem Besuch im Lager ein Programmhöhepunkt waren
-den Eltern, die uns ihre Kinder anvertrauten
Barbara Wellauer, Verantwortliche Nachwuchs

 

Donnerstag, 3. Oktober: Turnier für alle

Am Morgen standen wir auf und gingen mit stalen Stone essen. Das ist ein Stein, den wir beim Joggen gefunden haben am Mittwochmorgen und den wir immer dabei haben müssen, egal wohin wir gehen. Bevor das Training um 11.00 Uhr startete, gingen alle U14 und U17 in die beiden Hallen im Dorf und durften verschiedene Völk spielen. In der Trainingseinheit wärmten wir uns mit verschiedenen Ballspielen auf, sodass es ein sehr hohes Tempo gab. Die Lasagne wahr sehr gut und sättigte uns für das Turnier am Nachmittag. Das Turnier fand mit gemischten Mannschaften von E bis U16 Junioren/-innen statt. Die Mannschaften wurden mit verschiedenen Tiernamen getauft. Das Team der Trainer, mit dem Namen Pandas, konnten das Turnier gewinnen. Zweite wurden die Giraffen und auf dem dritten Platz waren die Orkas. Zum Znacht gab es sehr feine Schnitzelbrote mit Country Cuts. Am Abend machten wir einen Postenlauf mit verschiedenen Spielen. Die Auswertung erfahren wir erst Morgen.

U14 Junioren

 

Mittwoch, 2. Oktober: NLB-Spielerinnen zu Gast

Um 8.00 Uhr sind wir aufgestanden. Kurz danach nahmen wir eine Verstärkung zu uns. Nach dem Training der U16 begann unsere Vorbereitung für den Match. Zuerst hatten wir ein kurzes Einlaufen, anschliessend nahmen wir unsere Spieltaktik in Angriff. Zum Schluss durften wir, zu unserer Freude, noch spielen. Später spielten wir im Hallenbad Wasserball. Unser Mittagessen, welches wir um 12.45 Uhr assen, hatten wir uns verdient. Ab 13.30 Uhr mussten wir in der Halle bereit sein, um uns für den Match gegen Erlen einzuwärmen. Das Spiel begann nicht gerade vorteilhaft für uns und wir lagen nach dem zweiten Drittel bereits 7:0 im Rückstand. In den letzten 20 Minuten konnten wir auf 9:6 aufholen. Doch es gelang uns nicht, das Spiel zu gewinnen. Zum Glück konnten wir das Penaltyschiessen für uns gewinnen. Kurz darauf schauten wir das Spiel der U16, die ebenfalls gegen den starken (und wunderschönen) Gegner Erlen eine Niederlage einstecken mussten. Am Abend assen wir Spaghetti mit den NLB-Frauen. Die anschliessende Challenge war, aus Zeitungen ein Kleid zu gestalten. Um 23.00 Uhr gingen wir schlafen.

B-Juniorinnen

 

Dienstag, 1. Oktober: Video-Tagebuch

 

Montag, 30. September: NLA-Spieler zu Besuch

Morgen

Als erstes am Morgen um 8:30 Uhr gab es eine Einführung durch Barbara Wellauer. Danach gingen alle motiviert in den Schlag und räumten ihre Betten ein. Danach hatten die Stufen U16, D und E Training.

Mittag

Es gingen schon die ersten Spieler in die 500 Meter entfernte Migros, um «Besorgungen» zu machen. Danach gingen alle hungrig zum Mittagessen. Es gab Nudeln mit Tomatensauce. Nach dem Mittagessen führten alle die am Morgen eingeteilten Ämtchen aus.

Nachmittag

Nach einer weiteren schussorientierten Trainingseinheit gab es eine KmL (Kraft mit Luca). Die meisten gingen danach baden, ausser die U16A die mussten innerhalb einer Stunde ein Werbevideo für das Trainingslager produzieren.

Abend

Am Abend gab es Schinken oder Fleischkäse mit verschiedenen Salaten. Am Abendprogramm spielten wir alle zusammen ein mit den NLA-Spielern ein Spiel, in dem man ein Ei mit verschiedenen Materialien die man erspielen musste, von einem Aufprall beschützen musste. Es war ein sehr spassiger, lustiger und kreativer Abend.

Text: Leif Posthumus und Tim Mayer (U16)

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.