Ungefährdeter Heimsieg gegen den Aufsteiger

Ungefährdeter Heimsieg gegen den Aufsteiger

Ungefährdeter Heimsieg gegen den Aufsteiger

Markus Schildknecht Herren NLA 25. November 2019 Kommentare

Dem UHC Waldkirch-St. Gallen gelingt im letzten Spiel der Vorrunde ein zwar glanzloser, aber dennoch souveräner Sieg gegen das Schlusslicht aus Sarnen. Eine defensiv über weite Strecken solide Leistung, in Kombination mit einem Captain in Torlaune reicht am Samstagabend zum 6:2 Sieg und sichert den St. Gallern somit nach der Saisonhälfte den sechsten Tabellenplatz.

(Nicolas Jordan/Bild: Niklaus Schmid) Nach drei Meisterschafts- und einer Cup-Niederlage in Folge, sehnte sich das Team von Fabian Arvidsson nach einem Erfolgserlebnis und damit auch nach wichtigen Punkten. Da kam es gerade gelegen, dass mit dem Tabellenletzten aus Sarnen ein Team zu Gast war, welches sich in seiner ersten NLA-Saison mehr als schwertat und bisher erst zwei Punkte auf dem Konto vorweisen konnte. Das Ziel war klar: Mit harter und konsequenter Defensive, viel Geduld im Spiel mit Ball und der nötigen Kaltblütigkeit im Abschluss wollte man den Gästen früh aufzeigen, dass es auch im Tal der Demut nichts zu holen gab.

Dies gelang zu Beginn der Partie sehr gut und so traf Julian Alder mit einem präzisen Weitschuss bereits in der zweiten Spielminute zur Führung. Nach diesem frühen Treffer flachte das Spiel allerdings merklich ab, die Gäste konzentrierten sich auf das Verteidigen und beim Heimteam fehlten oft sowohl die nötige Genauigkeit als auch die zündenden Ideen. Trotzdem konnten sich die Herren in grün im ersten Drittel ein deutliches Chancenplus erarbeiten, obwohl sich auch Ad Astra ein paar Möglichkeiten zum Ausgleich boten. Mangelnde Chancenauswertung und tadellose Torhüterleistungen auf beiden Seiten führten schlussendlich aber dazu, dass es bis zur ersten Pause bei diesem minimalen Vorsprung blieb.

Zu Beginn des zweiten Drittels trat WaSa aber – vom wie immer lautstarken Publikum angetrieben – deutlich engagierter und zielstrebiger auf. Die logische Folge dieser Tempoverschärfung war ein Doppelschlag innert weniger Zeigerumdrehungen durch Nicolas Jordan und Roman Mittelholzer. Mit dem deutlichen Dreitore-Vorsprung im Rücken kontrollierten die St. Galler das Spielgeschehen und liessen ihrem Kontrahenten kaum Zeit mit dem Ball, was die Arbeit für Raphael Schmied im Tor auf ein Minimum beschränkte. In der 35. Spielminute war es dann um dessen Shutout allerdings doch geschehen, denn Kaapo Savinainen reagierte nach einem Prellball im Slot am schnellsten und versenkte die Kugel unhaltbar im Netz, womit diese Partie mit dem doch knappen Resultat vom 3:1 ins letzte Drittel ging.

Doch wie schon in den beiden Abschnitten zuvor kamen die WaSaner wacher und entschlossener aus der Kabine und erzielten erneut in den ersten drei Minuten zwei Treffer durch Chris Eschbach und erneut Captain Mittelholzer. Dem hatten die Zentralschweizer im Anschluss nicht mehr viel entgegenzusetzen und schienen mit ihren Kräften zusehends am Ende. Trotz Robin Markström’s Tor zum 5:2 in der 43. Minute, kam keine Spannung mehr auf und spätestens mit Roman Mittelholzer’s drittem Erfolgserlebnis des Abends waren die drei Punkte gesichert.

Mit nun 17 Punkten aus 11 gespielten Partien darf der UHC WaSa sicherlich zufrieden auf die erste Saisonhälfte zurückblicken. Viel Zeit um sich auf den Lorbeeren auszuruhen bleibt jedoch nicht, denn bereits nächsten Samstag geht es in Mörschwil gegen Floorball Köniz um die nächsten wichtigen Punkte im Kampf um die begehrten Playoffplätze.

Highlights: WaSa – Sarnen https://media10.simplex.tv/content/4168/4196/129739/

Waldkirch-St. Gallen – Sarnen 6:2 (1:0, 2:1, 3:1)

Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. – 475 Zuschauer. – SR Preisig/Schädler.
Tore: 2. J. Alder (T. Mittelholzer) 1:0. 21. N. Jordan (M. Schiess) 2:0. 23. R. Mittelholzer (T. von Pritzbuer) 3:0. 36. K. Savinainen (B. von Wyl) 3:1. 41. R. Mittelholzer (S. Schiess) 4:1. 43. C. Eschbach (J. Eschbach) 5:1. 43. R. Markström (C. von Wyl) 5:2. 54. R. Mittelholzer (M. Schiess) 6:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen, 2mal 2 Minuten gegen Sarnen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.