Engagierter Auftritt und Punktgewinn in extremis

Engagierter Auftritt und Punktgewinn in extremis

Engagierter Auftritt und Punktgewinn in extremis

Markus Schildknecht Herren NLA 23. Januar 2020 Kommentare

Der UHC WaSa tritt am Mittwochabend auswärts gegen den UHC Alligator Malans an und erzwingt in allerletzter Sekunde die Verlängerung. Dort sichern sich allerdings die Bündner den Extrapunkt. Im Kampf um die Playoffs können die St. Galler den einen gewonnenen Punkt dennoch gut gebrauchen.

(Nico Conzett/Bild: Paul Wellauer) Die Malanser sind in den letzten drei Jahren der einzige Gegner, den die St. Galler nie besiegen konnten, weder auswärts noch zuhause. Diese Tatsache sollte am Mittwochabend in der Turnhalle Lust in Maienfeld geändert werden, die Euphorie aus dem wichtigen 9:3-Erfolg gegen Uster aus der Vorwoche verlieh dem Team von Fabian Arvidsson definitiv Aufwind. Der Start in die Partie glückte jedoch – einmal mehr in dieser Saison – nur bedingt. Malans wirkte wacher und zielstrebiger. Nach knapp sechs Minuten führten die Gastgeber nach Toren von Topskorer Eriksson-Elfsberg und Remo Buchli mit 2:0. In der Folge wachten die Ostschweizer aber auf, hielten hinten dicht, indem sie Querpässe vermehrt unterbunden und gleichzeitig nach vorne eigene Chancen kreierten. Zum Anschlusstreffer reichte es aber im ersten Drittel nicht mehr.

Weiterer Weckruf nötig

Das zweite Drittel gestaltete sich vorerst ausgeglichen, wobei die Malanser mehr Ballbesitz für sich beanspruchten. Ein schnelles Umschalten nutzte Rahul Chiplunkar aber zum Anschlusstreffer für die St. Galler. Bevor sie aber endgültig den Weg zurück in die Partie fanden, markierte Gian-Andrin Meiler sein erstes NLA-Tor für die Bündner und stellte den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Danach ging es Schlag auf Schlag. Chris Eschbach, erneut Chiplunkar und Michi Schiess stellten mit ihren Toren in kurzer Zeit auf Gleichstand. Zentral für den Erfolg war in dieser Phase, dass WaSa Wege fand, das situative Pressing von Malans effektiver zu überspielen und so zahlreiche Überzahlsituationen in der Hälfte der Gastgeber schaffte.

Herzschlagfinale im Schlussabschnitt

Der dritte Abschnitt bot den Zuschauern grosses Spektakel. Das Duo Schiess/Chiplunkar war von den Bündnern weiterhin kaum zu halten. Michi Schiess (der notabene die Führung in der Ligatopskorer-Wertung übernahm) sorgte im Alleingang für die erstmalige St. Galler Führung. Da Malans in Kevin Berry aber ebenfalls einen Ausnahmespieler besitzt, konnten die Bündner für ein Topteam standesgemäss reagieren. Verteidiger Berry erzielte zwei Tore zur erneuten Führung für Malans, das zweite mit einem resoluten Slapshot von der Mittellinie. Die Ostschweizer zeichnet aber in dieser Saison ganz besonders aus, dass sie sich nie geschlagen geben. Eindrücklicher als an diesem Mittwochabend konnten sie dies kaum belegen. In allerletzter Sekunde (59.59!) drosch Rahul Chiplunkar den Ball zu seinem dritten persönlichen Treffer und zur Verlängerung in die Maschen. Dort vermochte Malans den Ostschweizern den Schneid aber erneut abzukaufen. Nach einem ungenutzten Powerplay seitens WaSa staubte Jarkko Nurmela im Slot zum goldenen Tor ab. Obwohl die St. Galler letztendlich mit nur einem Punkt nachhause fahren mussten, machte der couragierte Auftritt Mut, auch für die nächsten beiden Spiele gegen die beiden Ligaprimi Wiler-Ersigen und GC Unihockey.


UHC Alligator Malans – Waldkirch-St. Gallen 8:7 n.V. (2:0, 2:4, 3:3, 1:0)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 391 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 5. O. Eriksson-Elfsberg (S. Nett) 1:0. 6. R. Buchli (J. Nurmela) 2:0. 24. R. Chiplunkar (N. Jordan) 2:1. 26. G. Meiler (D. Schmid) 3:1. 27. K. Nylund (S. Nett) 4:1. 28. C. Eschbach (R. Mittelholzer) 4:2. 33. M. Schiess (R. Chiplunkar) 4:3. 34. R. Chiplunkar (M. Schiess) 4:4. 45. M. Schiess 4:5. 46. M. Schiess (S. Schiess) 4:6. 51. L. Veltsmid (K. Nylund) 5:6. 54. K. Berry (R. Buchli) 6:6. 56. K. Berry (R. Buchli) 7:6. 60. R. Chiplunkar (M. Schiess) 7:7. 67. J. Nurmela (K. Berry) 8:7.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. keine Strafen.


Tabelle Herren NLA

Rg. Team Sp TD P
1 Wiler 19 +85 49
2 GC 18 +48 45
3 Malans 19 +33 37
4 Zug United 19 +12 37
5 Köniz 18 +33 34
6 WaSa 19 +14 30
7 HCR 18 +6 27
8 Uster 18 -5 23
9 Chur 18 -26 23
10 Tigers 19 -26 18
11 Ad Astra 19 -90 6
12 Thun 18 -84 4

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.