OUR ARCHIVE

Words which dont look even slightly believable. If you are going to use a passage of Lorem Ipsum, you need to be sure there isnt anything embarrassing hidden in the middle of text. All the Lorem Ipsum generators on the Internet tend to repeat predefined chunks as necessary,

Knappe Niederlage gegen starken SVWE

Wie bereits im Vorfeld klar war, erwartete die U21 Junioren  vom UHC  WaSa ein sehr körperbetontes, intensives Spiel. Trotz wechselnder Führungen und einem zwischenzeitlichen 3-Tore-Vorsprung für WaSa gelang es dem SVWE schlussendlich, die drei Punkte in der Heimat zu behalten.

Bereits in der Startphase schenkten sich die beiden Teams nichts. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Trotz, oder gerade aufgrund, einer Unterzahl war es die Gastmannschaft aus der Ostschweiz die durch Michael Schiess in Führung ging. In der zwölften Minute traf dann aber das Heimteam zum verdienten Ausgleich. Kurz darauf konnte der UHC WaSa erneut in Führung gehen. Danach folgte ein erster Penalty zu Gunsten von WaSa, welcher nicht verwertet werden konnte. Mit dem ertönen der Sirene nach 20 Spielminuten gab es erneut einen Penalty für die Gäste. Auch dieser konnte nicht im Kasten untergebracht werden, und so gingen die beiden Teams mit einem leistungsgerechten 2:1 in die erste Pause.

Da der Penalty kurz vor der Pause verschossen worden war, startete WaSa mit einem Powerplay ins Mitteldrittel. Bereits nach 26 Sekunden konnte die Führung auf 3:1 ausgebaut werden. WaSa konnte danach seine starke Phase durch einen weiteren Treffer belohnen. Das 4:1 erzielte Nico Conzett nach tollem Zuspiel von Michael Schiess. Nun wurde das Spiel noch härter. Durch eine doppelte Unterzahl ab der 31. Spielminute und einem normalen Boxplay ab der 36. Minute wurden die Gäste zu viel defensiver Arbeit gezwungen. Wiler liess den Ball gut und schnell laufen und kam zu einigen Grosschancen, die meistens im Aussennetz oder in den Händen des stark aufspielenden Raphael Schmied landeten. Somit endete diese Drittel mit 4:1 aus Sicht von WaSa.

Das Heimteam kam entschlossen aus der Kabine und wurde in der 42. Minute mit dem 2. Treffer belohnt WaSa reagierte prombt und konnte in der 43. Minute den 3-Tore-Vorsprung wiederherstellen. Danach folgte die stärkste Phase des Heimteams. In den Minuten 44, 45 und 47 gelang Wiler jeweils ein Treffer, sodass die letzten zwölf Minuten mit einem Gleichstand in Angriff genommen wurden. Der Schwung von Wiler wurde wieder ein bischen gebremst, denoch waren sie zu dieser Zeit überlegen. Matchentscheidend war die 55. Spielminute, WaSa holte erneut eine Zwei-Minutenstrafe und ging während dieser erstmals in Rückstand (57. Spielminute). WaSa konnte trotz einem Endspurt in den finalen Minuten nicht mehr ausgleichen und so ging dieses Spiel mit 5:6 verloren.

Bericht: Luciano Rusconi, Yves Brunner

Ostschweizer Derby zum Heimspielauftakt

Am Samstag, 19.9.2015, traf das Herren U21 A – Team des UHC Waldkirch-St. Gallen auf Floorball Thurgau. Das Ostschweizer Derby war für beide Teams das erste Spiel in der neuen Saison. Nach zwei umkämpften Dritteln mit leichten Vorteilen für WaSa, konnten sich die St. Galler dank eines guten Schlussspurts letzten Endes deutlich mit 10:3 durchsetzen.

Nach den guten Ergebnissen vom letzten Test-Wochenende in Maienfeld waren die Wasaner bestrebt, die ansteigende Form in den ersten Ernstkampf der Saison mitzunehmen und somit optimal in die neue Spielzeit zu starten. Dieses Vorhaben konnte vorerst gut in Tat umgesetzt werden. Nach nur 21 Sekunden zappelte der Ball ein erstes Mal im Netz der Thurgauer. Noel Possag durfte sich nach einer schönen Kombination als erster Torschütze feiern lassen. In der Folge taten sich beide Teams schwerer und scheiterten mehrere Male entweder an sich oder dem gegnerischen Torhüter. Dennoch konnte WaSa gegen Ende des ersten Abschnittes ein Tor durch Julian Alder nachlegen. Dies nach schönem Zuspiel durch Nicolas Jordan.

Auch das zweite Drittel war recht umkämpft und die Thurgauer konnten Ihrerseits die ersten Treffer der neuen Saison markieren. Den Unterschied machten in dieser Phase aber die Special Teams. Beide Mannschaften hatten mehrere kleine Strafen zu verzeichnen, somit waren die jeweiligen Box- und Powerplays gefordert. Während WaSa im Box-Play solide stand und keine weiteren Treffer zuliess, zeichnete sich das Power-Play gleich mehrfach aus und konnte mit beeindruckender Effizienz aufwarten. Entsprechend nahmen die St. Galler eine 6:3-Führung in den Schlussabschnitt mit.

Hier machte sich nun das intensive Sommertraining auf Seiten der St. Galler bemerkbar. Während den Thurgauern nach und nach die Luft ausging, konnte WaSa weiterhin aus dem Vollen schöpfen. Vier weitere Tore bei keinem Gegentreffer untermauern diese Aussage.

Letztendlich bedeutete dies einen, zumindest auf der Anzeigetafel, deutlichen 10:3-Sieg für den UHC WaSa, welcher mit diesem Resultat nach der ersten Runde auf Platz zwei der Tabelle rangiert. Der nächste Prüfstein für das Team von Christian Preisig und Philipp Vollenweider wird in der nächsten Runde das nun Erstplatzierte Team von Wiler-Ersigen sein. Selbstverständlich werden Trainer und Spieler alles daran setzen, ein weiteres gutes Resultat zu erzielen.

Bericht: Nico Conzett

Erfolgreicher Abschluss der Vorbereitung

An diesem Wochenende nahm die U21 Mannschaft des UHC WaSa als letzten Test vor Meisterschaftsbeginn am Drytechcup in Maienfeld teil. Das Team unter den Trainern Christian Preisig und Philipp Vollenweider schloss damit die Vorbereitungsphase mit einem Erfolgserlebniss ab.

Nach vielen harten Einheiten, unter anderem mit der Unterstützung von Alex Baumann, während dem Sommertraining ist es nun wieder soweit. Die Saison steht vor der Tür. Als Abschluss der Vorbereitungszeit findet der Drytechcup statt. Dieses Jahr nahmen neben dem Gastgeber Malans und der U21 Mannschaft des UHC WaSa auch die Tigers aus Langnau, Chur Unihockey und der UHC Rychenberg Winterthur teil. WaSa startete am Samstag gegen Chur ins Turnier. Dieses Spiel konnte man nach einem guten Startdrittel und einer 4:0 Führung gar mit 7:0 gewinnen. Das zweite Spiel bestritt man gegen die offensiv ausgerichtete Manschaft aus Winterthur. Oftmals musste WaSa gegen den Ball arbeiten. Trotzdem kam man zu einem knappen 3:2 Sieg. Am Sonntag  galt es dann gegen die Gastgeber zu bestehen. Nach einem schwachen Startdrittel und in einem sehr körperbetonten Spiel, gelang WaSa in der 59. Spielminute doch noch der  verdiente Ausgleich zum 3:3 Endstand. Den Abschluss des Turniers bildete das Duell gegen die ebenfalls bis dato ungeschlagenen Tigers. Es sollte ein harter Fight werden, steckten doch beiden Mannschaften bereits drei Spiele in den Knochen. Nichtsdestotrotz konnnte WaSa auch dieses Match für sich entscheiden (5:4) und stand somit als Turniersieger fest.

Ein gelungener Abschluss des Sommertrainings und gleichzeitig der letzte Test vor dem Saisonstart nächsten Samstag zuhause gegen den Rivalen Floorball Thurgau. Die junge Mannschaft wird weiter an sich arbeiten, um die eigenen Ziele zu erreichen. Beginnen wird man damit nächsten Samstag 13:00 Uhr in der Tal der Demut.

Bericht: Luciano Rusconi