Gleich zwei Spiele standen am Sonntag für die U16 Spieler auf dem Programm.

Im sonnigen Davos hiess der Gegner für die junge U16B-Equipe am Morgen um 1000 Uhr Sarganserland. Da die Junioren von Sarganserland leider nur physisch aber nicht psychisch präsent waren, leisteten sie eher bescheidene Gegenwehr. Die Jungfrösche nutzten dies, um sich im Kombinationsspiel zu üben. Dies gelang ihnen zeitweise recht gut, was zu einem ungefährdeten 11 zu 2 Sieg führte.

Kurz nach Spielende begann der Match der U16A in Schiers. Zu Spielbeginn gegen die Sportschüler aus Erlen, war man nicht ganz bereit und schliesslich auch überrascht über den mutigen Auftritt der Thurgauer. Nur langsam bekam man das Spielgeschehen in den Griff und konnte nach dem 4 zu 1 Rückstand ins Spiel zurückkehren. Nach einigen Umstellungen und einem kurzfristig Wechsel des Spielsystems drückte man vehement auf den Ausgleich. Zwei Strafen kurz vor Schluss brachen den WaSanern jedoch das Genick und Thurgau feierte den nicht ganz unverdienten Sieg. Fazit: Die U16-Jungs konnten sich innerhalb eines Matches zum wiederholten Male steigern, müssen jedoch lernen, bereits beim Anpfiff die maximale Leistung abrufen zu können.