Am Wochenende des 9./10. Mai 2015 ging es also wieder los. Es stand der Kick-off der U21A für die Saison 2015/16 an. Nicht lange, nach dem am Samstagmorgen alle mehr oder weniger pünktlich beim Treffpunkt in Brülisau AI eingetroffen sind, galt es in drei Gruppen loszumarschieren und den Aufstieg zum Plattenbödeli zu bewältigen. Um uns eben diesen Aufstieg ein wenig zu versüssen, fassten wir den Auftrag, dass mindestens ein Gruppenmitglied ständig auf einer Bahre getragen werden muss. Hier profitierten vor allem diejenigen, die kürzlich von einer Verletzung zurückgekommen waren, sowie die leichteren Gruppenmitglieder. Aufgrund der teils enorm steilen Strecke, sowie der Tatsache, dass auch unser Gepäck irgendwie transportiert werden musste, entwickelte sich das Ganze zur echten Prüfung. Letzen Endes kamen aber alle Teams sicher bei der Unterkunft an. In der Folge erledigten die drei Teams die Schneemann-Challenge ebenfalls mit Bravour (siehe Fotos).

Unser Kick-off stand in erster Linie im Rahmen von zwei Dingen. Einerseits sollte der Anlass dem Teambuilding dienen, andererseits  sollten die neuen Teammitglieder, respektive die letztjährigen U18 Spieler, gebührend im Team willkommen geheissen werden. Entsprechend haben sich unsere „Teamsenioren“ einige zusätzliche Aufgaben für die sogenannte „Taufe“ überlegt. Eine erste Aufgabe bestand beispielsweise darin, mit einem zuvor zugewiesenen Gegenstand während des Aufstieges, ein möglichst kreatives, lustiges Foto zu schiessen und ihm einen angemessenen Titel zu geben. Im Nachhinein durften die älteren Spieler die, teils durchaus gelungenen, Ergebnisse bewerten und eine entsprechende Rangliste erstellen. Den vier Letztplatzierten kam die Ehre einer weiteren Zusatzaufgabe zuteil. So durften sie den anderen Teammitgliedern das Abendessen servieren, natürlich nicht ohne angemessene Aufmachung und Servicebekleidung.

Ergänzt wurde der Samstag durch eine Bergstaffete mit „Jasskartenmemory“ sowie weiteren kleineren Aufgaben für unsere „Junioren“, welche diese grösstenteils mit Bravour bestanden.

Am Sonntag stand schliesslich noch die Königsdisziplin der Taufen bevor. Dass es dem Einen oder Anderen nach einer modifizierten Version von „norwegischen Weihnachten“ nicht mehr so gut ging, ist hierbei wohl kaum verwunderlich…

Zum Ende liessen wir das Wochenende beim gemeinsamen Grillieren am naheliegenden Sämtisersee ausklingen. Letztendlich meinte es auch das Wetter noch gut mit uns, denn je länger wir am See verweilten, desto schöner wurde es. Auch allgemein hatten wir doch mehr oder weniger Glück mit den Bedingungen und konnten so die tolle Alpstein-Umgebung geniessen.

Zusammenfassend können wir sicherlich auf ein gelungenes Wochenende und entsprechend auch auf einen gelungenen Startschuss für die neue Saison zurückblicken. Nun heisst es aber zuerst einmal im Sommer hart arbeiten, damit dieses Jahr auch gute Ergebnisse erzielt werden können.

Bericht: Nico Conzett