Am Samstag, 19.9.2015, traf das Herren U21 A – Team des UHC Waldkirch-St. Gallen auf Floorball Thurgau. Das Ostschweizer Derby war für beide Teams das erste Spiel in der neuen Saison. Nach zwei umkämpften Dritteln mit leichten Vorteilen für WaSa, konnten sich die St. Galler dank eines guten Schlussspurts letzten Endes deutlich mit 10:3 durchsetzen.

Nach den guten Ergebnissen vom letzten Test-Wochenende in Maienfeld waren die Wasaner bestrebt, die ansteigende Form in den ersten Ernstkampf der Saison mitzunehmen und somit optimal in die neue Spielzeit zu starten. Dieses Vorhaben konnte vorerst gut in Tat umgesetzt werden. Nach nur 21 Sekunden zappelte der Ball ein erstes Mal im Netz der Thurgauer. Noel Possag durfte sich nach einer schönen Kombination als erster Torschütze feiern lassen. In der Folge taten sich beide Teams schwerer und scheiterten mehrere Male entweder an sich oder dem gegnerischen Torhüter. Dennoch konnte WaSa gegen Ende des ersten Abschnittes ein Tor durch Julian Alder nachlegen. Dies nach schönem Zuspiel durch Nicolas Jordan.

Auch das zweite Drittel war recht umkämpft und die Thurgauer konnten Ihrerseits die ersten Treffer der neuen Saison markieren. Den Unterschied machten in dieser Phase aber die Special Teams. Beide Mannschaften hatten mehrere kleine Strafen zu verzeichnen, somit waren die jeweiligen Box- und Powerplays gefordert. Während WaSa im Box-Play solide stand und keine weiteren Treffer zuliess, zeichnete sich das Power-Play gleich mehrfach aus und konnte mit beeindruckender Effizienz aufwarten. Entsprechend nahmen die St. Galler eine 6:3-Führung in den Schlussabschnitt mit.

Hier machte sich nun das intensive Sommertraining auf Seiten der St. Galler bemerkbar. Während den Thurgauern nach und nach die Luft ausging, konnte WaSa weiterhin aus dem Vollen schöpfen. Vier weitere Tore bei keinem Gegentreffer untermauern diese Aussage.

Letztendlich bedeutete dies einen, zumindest auf der Anzeigetafel, deutlichen 10:3-Sieg für den UHC WaSa, welcher mit diesem Resultat nach der ersten Runde auf Platz zwei der Tabelle rangiert. Der nächste Prüfstein für das Team von Christian Preisig und Philipp Vollenweider wird in der nächsten Runde das nun Erstplatzierte Team von Wiler-Ersigen sein. Selbstverständlich werden Trainer und Spieler alles daran setzen, ein weiteres gutes Resultat zu erzielen.

Bericht: Nico Conzett