Für die WaSaner galt es nun die nächsten drei Punkte in der noch jungen Saison zu holen. Aus diesem Grund startete man mit grosser Entschlossenheit in diese wichtige Partie. Lange Zeit blieb die Partie offen, bis sich das Gastteam aus St.Gallen dann schlussendlich im letzten Drittel absetzen konnte.

Das Spiel begann unruhig. Keine der Mannschaften schenkte der anderen Platz oder Raum. So wunderte es niemanden, dass das erste Tor durch einen Konter fiel, welcher durch Robin Eggenberger vollendet wurde. Lediglich 30 Sekunden nach der Führung der Gäste aber fand das Heimteam aus Chur eine Antwort und glich aus. In der 8.Minute konnte Julian Alder nach einem Weitschuss zum 2:1 einschieben. Danach flachte die Partie bis Ende des ersten Drittels ein wenig ab. Einzig nennenswert ist der Ausgleich des Heimteams zum 2:2 in der 16. Spielminute.

Das zweite Drittel begann ruhiger als das erste. Noch immer gab es keine Strafen. In der 29. Minute konnte Julian Alder mit seinem zweiten Treffer die erneute WaSa-Führung erzielen. In der 35. Minute folgt dann zwar der Ausgleich, allerdings war es diesmal WaSa, welches unmittelbar nach einem gegnerischen Tor, eine Antwort parat hatte. So endet das Mitteldrittel mit 4:3 aus Sicht des UHC Waldkirch-St. Gallen.

Chur war nun im letzten Drittel gezwungen mehr zu riskieren. Aus diesem offensiveren Spiel der Gäste konnte WaSa in Person von Niklas Hess profitieren, er erzielte in der 48. Minuten den Treffer zum 5:3.

Die nächste Aktion war dann die erste 2-Minutenstrafe der Partie. Bekommen hat sie Adrian Stock (Chur). Die Überzahl konnten die St. Galler nach 38 Sekunden auswerten. Rico Zahner gelang, nach schöner Vorarbeit von Nico Conzett, der Treffer zum 6:3 in der 56. Minute. Chur musste nun alles riskieren. Die Bündner nahmen den Torhüter heraus, um mit einem sechsten Mann die Offensive zu verstärken. Es nützte allerdings nichts mehr. Michael Schiess gelang sogar noch der 7 Treffer ins leere Tor.

Bericht: Yves Brunner und Luciano Rusconi