Mit einem Punkt belohnt

Mit einem Punkt belohnt
Die U18-Junioren des UHC Waldkirch-St.Gallen verliert zu Hause gegen den HC Rychenberg Winterthur im Penaltyschiessen mit 4:5.

Die Wasaner starteten erstmals mit ihren neu gemischten Blöcken in einen Match. Die Umstellung gelang, auch wenn die St.Galler schon nach acht Minuten einem 0:1-Rückstand hinterher rennen mussten. Durch viele erspielte Chancen war das Heimteam ein mindestens ebenbürtiger Gegner. Nach zwei ungenutzten Powerplays des UHC WaSa gelang in der 13. Spielminute Rahul Chiplunkar der 1:1-Ausgleichstreffer. Jedoch reagierten die Zürcher darauf und es hiess zur Pause 2:1 für die Gäste.

Im zweiten Drittel konnten die Zürcher zu Beginn in Überzahl agieren. Das 3:1 war also nur eine Frage der Zeit. Die Wasaner liessen sich dadurch nicht beirren und spielten ihr impertinentes Spiel weiter. Doch keine zehn Minuten später fiel der nächste Treffer. Im nächsten Einsatz konnte Nico Mutter das 2:4 (Assist: Andrin Scherer) erzielen.

Im Schlussdrittel kämpfte sich das Heimteam zurück und Andrin Scherer gelang auf Pass von Nico Mutter der 3:4-Anschlusstreffer. Drei Minuten später packte Silas Stucki seine Skills aus und machte mit einem Schuss von der Mittellinie das Comeback perfekt. Da auch die Verlängerung keinen Sieger hervorbrachte, obwohl beide Teams mehr als genug Chancen hatten, kam es zum Penaltyschiessen. Dieses fing für die Wasaner gut an, da die ersten drei Spieler alle trafen. Jedoch kamen die Zürcher nochmals zurück und gewannen das Penaltyschiessen mit dem letzten Penalty.

Text: Dominik Alder

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.