Im letzten Spiel der Hinrunde spielte die U21 von WaSa auswärts gegen GC. Nach einem zwischenzeitlichen 6:0 Vorsprung, kam nach drei Toren der Hausherren in Folge doch nochmal Spannung auf. Schlussendlich stand dann aber der solide 7:5-Erfolg fest – der erste “Dreier” nach nunmehr fünf sieglosen Spielen.

Das erste Drittel startete ausgeglichen, mit leichten Vorteilen auf Seiten der Gäste. So konnte der UHC WaSa dann auch in der 9. Spielminute durch Michael Schiess in Führung gehen. Eine Minute vor Schluss des Drittels gelang dann gar das 2:0 durch Noel Possag.

Im zweiten Drittel nahmen dann die Zweiminutenstrafen der Hausherren entscheidenden Anteil am Wasaskore. 3 mal Überzahl für WaSa- 3 mal Tor. Zweimal traf Julian Alder und einmal durfte sich Andreas Wolf als Torschütze feiern lassen. Zwischen den Überzahltoren gelang Julian Alder gar noch sein drittes Tor. Dies ergabe einen komfortablen 6:0 Vorsprung für die jungen Wasaner. Danach wussten die Hausherren aber aufzudrehen. Das Spiel kippte zu Gunsten des Heimteams. Drei Tore in Folge resultierten aus dieser Wende. Das Resultat nach dem zweiten Drittel lautete 6:3.

Das dritte Drittel begann dann wieder mit einem Tor von WaSa, erzielt durch Nico Conzett. Trotz diesem erneuten Erfolgserlebnis der Gäste, war GC die spielbestimmende Mannschaft. Die Aufhohljagd der Gastgeber fand dann aber kein glückliches Ende mehr und so stand der 7:5 Sieg für die U21 von WaSa fest.

Bericht: Luciano Rusconi

 

Auch das zweite Spiel an diesem Wochenende konnte Wasa für sich entscheiden. Nachdem man am Samstag mit einem 7:5 Sieg über GC neuen Mut gefunden hatte, gewann man die Partie am Sonntag gegen den Nachbar aus dem Thurgau gar mit 10:1.

Das erste Drittel startete relativ ruhig. Weder die Hausherren noch die Gäste konnten überzeugen.  Mit der Zeit fand Wasa besser ins Spiel. Der Ball lief besser und Thurgau musste bereits im Startdrittel zwei mal eine Unterzahl überstehen. Während dem “Powerplay” der Gäste fiel vor allem der stark parierende Torhüter des Heimteams auf. Er verhinderte eine Führung der Gäste. Die Folge war ein 0:0 nach 20 Spielminuten.

Im Mitteldrittel setzte sich das Spiel aus den ersten 20 Minuten fort. allerdings nur knappe drei Minuten. Dann plötzlich klappte es mit dem Toreschiessen. Innerhalb von 82 Sekunden konnte Wasa eine Drei zu Null Führung wie aus dem Nichts herzaubern. Die Überlegenheit hielt nicht lange an. Thurgau konnte sich fangen und wurde besser. Dazu kam, dass in den nächsten Minuten Wasa zwei mal in Unterzahl agieren musste. Durch eine schöne Einzelaktion konnte Yannick Angehrn diesen Aufwärtstrend des Heimteams brechen. Nichtsdestotrotz, gelang Thurgau in der 38. Spielminuten während des dritten Überzahlspiels das 1:4. Auf dieses Tor antwortete Wasa promt in Person von Nicola Jordan. So stand es nach 40. Minuten 5:1.

Thurgau musste im letzten Drittel mehr riskieren, um doch noch eine Chance auf Punkte zu haben. Dementsprechend standen sie höher. Wasa nutze dies geschickt aus und liess den Ball laufen. In den folgenden Minuten konnten die Gäste ihr Skore weiter ausbauen. In der 53.Minuten führten sie bereits mit 9:1. Das Spiel war entschieden. Den Schlusspunkt dieser Partie setzte Nico Mutter fünf Sekunden vor Schluss mit dem zehnten Tor für Wasa. Somit ging ein erfolgreiches Wochenende zu Ende, aus dem die Mannschaft von Christian Preisig und Philipp Vollenweider sechs wichtige Punkte mitnehmen konnte.

Bericht: Yves Brunner