Die Wasaner werden nach starker Aufholjagd nur bedingt belohnt. Die Alligatoren gewinnen gegen die Jungfrösche in der Verlängerung.

Am frühen Sonntagnachmittag trafen die Wasaner auswärts auf das zweitplatzierte Malans.
Das Heimteam spielt bisher eine tolle Saison und ging deshalb als Favorit in die Partie. Nach einem Fehler in der WaSa-Defensive konnte Malans standesgemäss in Führung gehen. In der 11. Minute glichen die Gäste durch  Michael Schiess aus. Kurz darauf konnte Nico Conzett gar den zweiten Treffer für Waldkirch-St. Gallen erzielen. Der Ball flog, obwohl die Präsenz vor dem Tor gross war, ohne abgelenkt zu werden ins Netz. So lautete das Resultat im
ersten Drittel 1:2 aus Sicht des Heimteams.

Das zweite Drittel beginnt mit einer Unterzahl der Gäste. Malans liess den Ball gut laufen und konnte durch Gian-Marco Capatt aus spitzem Winkel ausgleichen. In der 28. Minuten ging wiederum das Heimteam in Führung. Das 4:2 erzielte Silvan Tanner nach einem Fehler der WaSa-Defensive.

Die Jungwasaner starteten mit einem zwei Tore Rückstand ins  letzte Drittel. Wieder war es das Heimteam, das sein Skore erhöhen konnte. WaSa war nun gezwungen mehr zu riskieren, um noch Punkte zu holen. Trotz mehrfachem Überzahlspiel der Wasaner brauchten sie sehr lange, um das 5:3 zu erzielen. In der 16. Spielminute folgte, nach einer doppelten Überzahl, das 5:4. Es war also wieder alles drin. Doch die Antwort folgte prompt. Das 6:4 sah auf den erste Blick als die Entscheidung aus. Weit gefehlt. Aus dem Nichts erzielte Julian Alder zwei Minuten vor Schluss mit einem Drehschuss den Anschlusstreffer. Es lief bereits die letzte Spielminute als Malans sich befreien konnte. Die Wasaner waren gezwungen Defensivarbeit zu verrichten. Die letzten Sekunden liefen und tatsächlich kam der Ball nochmals vors Tor. Alle versuchten auf Ihn einzuschlagen und auf einmal lag er im Tor des Heimteams. Andreas Wolf war der glückliche Torschütze. Er traf nach unglaublichen 59 Minuten und 59 Sekunden. Die Konsequenz aus diesem Treffer war die Verlängerung. In dieser war WaSa die spielbestimmendere Mannschaft. Allerdings traf Malans in der 62. Minute nach einem Konter und konnte sich so den zweiten Punkt sichern.

Bericht: Yves Brunner