Am Samstag, 5.12.2015, traf das U21A-Team des UHC WaSa zuhause auf den Tabellenführer von Wiler-Ersigen. Trotz eines guten Starts mussten sich die St. Galler letztendlich die Butter vom Brot nehmen lassen. Geschuldet war dies vor allem dem wenig konsequenten Spiel in der Defensive.

Nachdem man sich am letzten Wochenende mit zwei starken Auftritten sechs Punkte gesichert und in der Tabelle Boden gut gemacht hat, war man auf St. Galler Seite überzeugt auch gegen den ungeschlagenen Ligaprimus ein gutes Ergebnis erzielen zu können. Beide Mannschaften starteten aber wenig überzeugend in die Partie. Aussetzer im Spielaufbau begünstigen ein schnelles Hin und Her mit einigen Chancen auf beiden Seiten. Die St. Galler spielten nicht wirklich überzeugend, konnten aber von der besseren Effizienz ihrerseits profitieren. So stand nach dem ersten Drittel eine 5:2-Führung fest.

Im zweiten Drittel kam Wiler besser aus der Garderobe und zeigte, wieso die Mannschaft in dieser Saison noch keine Niederlage hinnehmen musste. Während den St. Gallern spielerisch nach und nach weniger gelang, konnte sich Wiler einige Chancen erarbeiten. Die Phasen mit Ballbesitz wurden bei WaSa, wie bereits am letzten Wochenende gesehen, fortlaufend kürzer. Entsprechend schaffte Wiler den Anschluss auf 4:5. Mit diesem Resultat ging es in die zweite Drittelspause.

Im letzten Abschnitt glichen sich die Spielanteile wieder vermehrt aus. Doch nun waren die Berner das deutlich effizientere Team. Begünstigt durch die inkonsequente Defensive der St. Galler kam Wiler zu einfachen Toren und konnte somit innert kürzester Zeit den Rückstand in einen Vorsprung verwandeln. Obwohl WaSa am Ende mit einem Mann mehr nochmals zu einigen Möglichkeiten kam, lag dieses Mal kein Punktgewinn drin. Die guten Leistungen von letztem Wochenende konnten somit nicht bestätigt werden.

Nichtsdestotrotz gilt es für WaSa nun dranzubleiben und eine gute Trainingswoche abzuliefern, damit man gegen Chur nächste Woche gerüstet ist.

Bericht: Nico Conzett