Im letzten Auswärtsspiel der diesjährigen Qualifikation reiste die U21 von WaSa nach Uster, um sich die letzten benötigten Punkte für den definitiven Playoffs-Einzug zu holen. Dies gelang nach einer lange ausgeglichenen Partie durch einen 6:4 Sieg. Durch die drei Punkte gelang dann gar das Vorstossen auf den siebten Platz, was ein Duell mit Wiler-Ersigen in der ersten Runde der Playoffs verhindert.

Das Spiel begann mit einer 2-Minutenstrafe gegen die Hausherren, welche Michael Schiess in der 4ten Spielminute zu nutzen wusste und die frühe Führung erzielte. Die Freude sollte aber nicht lange währen, rissen doch die Zürcher durch einen Doppelschlag in der 7ten und 8ten Minute das Momentum wieder auf ihre Seite. Durch Tore von Jan Keller, Nicolas Jordan und erneut Keller im weiteren Verlauf des ersten Drittels, gingen die Wasaner dann aber doch mit einer verdienten 4:2 Führung in die erste Pause.

Das zweite Drittel verlief dann lange torlos. Zahlreiche Chancen auf beiden Seiten konnten nicht genutzt werden, was sich für die Wasaner aber noch rächen sollte. So verwunderte es den auch nicht, dass der 4:2 Vorsprung nicht ins letzte Drittel gerettet werden konnte. Kurz vor der Pause erzielten die Zürcher den Anschlusstreffer, was Spannung für das letzte Drittel versprach.

Im letzten Drittel mussten die Wasaner dann nochmals um den Sieg bangen, fiel doch der Ausgleich in der 50sten Minute.  Julian Alder gelang aber kurz darauf die erneute Führung durch ein Freistosstor. Diese Führung war aber teuer erkauft, führte das Jubeln über den Treffer in Richtung der Zürcher Bank doch zu einer 2+10-Minutenstrafe gegen den Torschützen. Die Unterzahl konnte aber unbeschadet überstanden werden und so nahm Uster den Torwart in den Schlussminuten heraus, um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Dies wusste Nicolas Jordan zu nutzen und traf ins leere Tor zum 6:4 Endstand.

Bericht: Luciano Rusconi