Niederlage des UHC Wasa zum Abschluss der Qualifikation

Niederlage des UHC Wasa zum Abschluss der Qualifikation

Niederlage des UHC Wasa zum Abschluss der Qualifikation

Markus Schildknecht Herren NLA 22. Februar 2016 Kommentare

Gegen den amtierenden Schweizermeister SV Wiler-Ersigen verlor die 1.Mannschaft des UHC Waldkirch-St.Gallen nach einer abwechlsungsreichen Partie schlussendlich mit 5:8. Zuhause in der Tal der Demut war die Mannschaft lange Zeit nahe an einer Überraschung dran, bevor die Gäste im letzten Drittel die Entscheidung herbeiführten.

Text: Maurin Rüegg

Vor dieser Runde war der Playout-Gegner der St.Galler schon klar. Mit dem UHC Uster wartet in der Best-of-Seven Serie eine Mannschaft, die den St.Galler durchaus ebenbürtig sind und eine wahrscheinlich spannende Serie garantieren wird. In dieser letzten Partie ging es nun vor allem darum, dass erstens das Heimrecht und zweitens ein positives Gefühl für diese Serie geholt werden kann. Bei den Gästen aus Wiler-Ersigen ging es noch um mehr, denn wenn sie dieses Spiel verloren hätten, wären sie in der Tabelle hinter GC-Unihockey, welche gegen Uster mit 11:4 gewonnen haben, auf den 3.Rang zurückgefallen.

Es ging genau fünf Minuten bis die Gäste, welche an diesem Samstagabend die klaren Favoriten waren, durch Nussbächer mit 1:0 in Führung gingen. Nur drei Minuten später erhöhte der Topscorer M. Hofbauer in Überzahl auf 2:0. Die Reaktion liess aber nicht lange auf sich warten und die Heimmannschaft konnte durch den Schweden Gustav Kroona den 1:2 Anschlusstreffer bejubeln, welcher einen Abpraller von Löhrer verwertete. Nichtsdestotrotz wurde der Druck auf das Tor von Dominik Jud in der Folge vergrössert, was folgerichtig in zwei weiteren Treffer der Gäste resultierte. Zuerst netzte in der 13.Minute der Tscheche Sebek ein und vier Minuten später war es der junge Louis, welcher den Ball hinter die Linie bringen konnte. Dies war jedoch noch nicht das Pausenresultat, denn in der 20.Minute war es der Finne Laaksonen, der eine schöne Ballstaffete erfolgreich abschloss und das Skore auf 2:4 verkürzte.

Im Mitteldrittel machten die Spieler des UHC Wasa eine starke Defensivarbeit, was die Torproduktion der Gäste das Leben erheblich erschwerte. Die Räume wurden eng gemacht und viele Schüsse geblockt. Diese Mühe wurde belohnt, denn in diesem Spielabschnitt liess man hinten keinen einzigen Treffer zu. Im Gegenzug kam man vorne trotzdem zu einigen Chancen, wovon zwei genutzt wurden. Dario Löhrer, welcher am Schluss des Spiels zum Besten Spieler ausgezeichnet wurde, umlief in der 24.Minute den gegnerischen Torhüter und verkürzte somit zum 3:4. Kurze Zeit später war es der Eschbach, der in der 27.Minute einen Pass von Zellweger ins Netz befördern konnte. Es änderte sich nichts mehr an dem Resultat von 4:4 bis zum Ende des Drittels.

Dieser Umstand veranlasste die Gegner auf zwei Linien umzustellen, um den Sieg doch noch zu holen. Die Massnahme zeigte Wirkung, denn das erste Tor im Schlussabschnitt wurde durch Manninen in der 44.Minute erzielt. Kaum eine Zeigerumdrehung später war es dann der Captain Zellweger, der den erneuten Ausgleich egalisierte. Die letzten drei Tore der Partie fielen dann alle zugunsten des SV Wiler-Ersigen, worauf vom Heimteam keine Reaktion mehr gefunden wurde. In der 54. Minute war es wiederum M.Hofbauer, der traf und gleich zwei Tore fielen in der 56. Minute. Das erste durch Manninen und das zweite durch Louis, welche damit beide ihren jeweils zwieten Treffer dieses Abends buchen konnten.

Waldkirch-St. Gallen – SV Wiler-Ersigen 5:8 (2:4, 2:0, 1:2)

Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 289 Zuschauer.  SR Kaiser/Schoch.

Tore: 5. Nussbächer (Meister) 0:1. 8. M. Hofbauer (C. Hofbauer) 0:2. 10. Kroona (Löhrer) 1:2. 13. Sebek (Sesulka) 1:3. 18. Louis (Kekkonen) 1:4. 20. Laaksonen (Eschbach) 2:4. 24. Löhrer 3:4. 26. Eschbach (Zellweger) 4:4. 44. Manninen (C. Hofbauer) 4:5. 45. Zellweger (Eschbach) 5:5. 54. M. Hofbauer (Manninen) 5:6. 56. Manninen (Wittwer) 5:7, 56. Louis (Sesulka) 5:8.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. keine Strafen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.