Der UHC Waldkirch-St. Gallen kommt im ersten Heimspiel der Saison zu einem ungefährdeten 8:2-Erfolg gegen den UHC Thun. Dabei zeigt sich vor allem die Linie um Nationalspieler Michael Schiess und Roman Mittelholzer in hervorragender Spiellaune.

(Nicolas Jordan) Nach dem doch für viele überraschenden Sieg gegen das Topteam aus Köniz in der ersten Runde der Meisterschaft, galt es für den UHC WaSa nun diesen Exploit gegen das schwächer einzustufende Thun zu bestätigen. Anders als noch in den Playouts der letzten Saison, standen die Berner Oberländer etwas weniger defensiv und versuchten die St. Galler Verteidigung beim Spielaufbau früher zu stören.

Dies gelang nur bedingt und öffnete dem Heimteam des Öfteren viel Raum zur Spielgestaltung in der Offensive. In der 10. Minute nutzte Jeanot Eschbach diese sich bietende Freiheit mit einem Energieanfall gekonnt aus und spielte anschliessend Michael Schiess frei, welcher problemlos zur Führung einschieben konnte. Nur vier Minuten später war es dann der Neo-Nationalspieler Schiess, welcher Captain Roman Mittelholzer nach einem schnellen Konter vor dem leerstehenden Tor fand, wodurch das Spiel schon früh in die richtigen Bahnen gelenkt werden konnte. Trotz einem deutlichen Chancenplus blieb es bis zur Pause bei dieser Zweitore-Führung, was einerseits an den starken Paraden von Torhüter Sven Körner lag, andererseits aber andererseits auch an der fahrlässigen Chancenauswertung der Olmastädter.

Trotzdem war es anfangs des Mitteldrittels erneut der Thun-Keeper, welcher als Erster hinter sich greifen musste, nachdem sich Offensivverteidiger Jeanot Eschbach vor dem Tor kaltschnäuzig zeigte und per Abpraller zum 3:0 traf. Weniger als eine Minute später kam dann endlich eine Reaktion der Auswärtsmannschaft, indem Jan Rehor der St. Galler Abwehr einen Ball abluchsen und den Anschlusstreffer erzielen konnte.

Die Hausherren zeigten sich davon aber äusserst unbeeindruckt, spielten weiterhin mit viel Zug nach vorne und konnten den Spielstand bis zur zweiten Sirene durch einen Powerplaytreffer von Julian Alder und einem weiteren Tor durch Roman Mittelholzer auf 5:1 hochschrauben. Trotz dem zweiten Thuner Treffer kurz nach Wiederanpfiff, kamen die drei Punkte kaum noch in Gefahr. Im Gegenteil gelang es Mittelholzer mit seinen Treffern drei und vier und Rahul Chiplunkar das Skore auf ein komfortables 8:2 zu erhöhen und somit dem UHC WaSa den zweiten Sieg im zweiten Spiel zu sichern.

Nun gilt es jedoch, nicht in eine verfrühte Euphorie zu verfallen, sondern sich bereits auf die nächsten Aufgaben zu konzentrieren. Denn am nächsten Wochenende stehen mit der Doppelrunde gegen Zug United und Tigers Langnau zwei wegweisende Partien auf dem Programm.

Waldkirch-St. Gallen – Thun 8:2 (2:0, 3:1, 3:1)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 520 Zuschauer. SR Wehinger/Zurbuchen.
Tore: 10. Schiess (J.Eschbach) 1:0. 14. R. Mittelholzer (Schiess) 2:0. 26. J.Eschbach (Jordan) 3:0. 27. Rehor 3:1. 32. Alder (Schiess) 4:1. 40. R. Mittelholzer (C.Eschbach) 5:1. 41. Simek (Mendrek) 5:2. 49. R. Mittelholzer (Schiess) 6:2. 53. Chiplunkar (Andrin Zellweger) 7:2. 56. R. Mittelholzer (Schiess) 8:2. Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. 3mal 2 Minuten gegen Thun.

Zum Highlight-Video

 

Männer NLA: UHC WaSa - UHC Thun


Tabelle NLA

1WaSa2+86
2Tigers2+26
3GC2+25
4Wiler2+24
5Uster2+63
6Zug United2+23
7Köniz2+13
8Malans2+13
9Chur2+03
10HCR2-20
11Thun2-90
12Ad Astra2-130