Im letzten Spiel des Jahres gewinnt der UHC Waldkirch-St. Gallen auswärts dank einem fulminanten Mitteldrittel mit 10:4 und distanziert den Gegner Tigers Langnau somit entscheidend in der Tabelle.

(Nicolas Jordan/Bild: Paul Wellauer) Wer vor diesem Spiel einen Blick auf die Tabelle warf, wurde sich der Wichtigkeit dieser Begegnung sofort bewusst. Das mit 20 Punkten sechst-platzierte WaSa traf auf das mit 14 Punkten auf dem zehnten Rang liegende Langnau. Welches der beiden Teams würde mit dem Druck dieser brisanten Ausgangslage wohl besser umgehen können?

Der Beginn gelang den Mannschaften gleichwohl ansprechend und bot den lautstarken Zuschauern gute Möglichkeiten auf beiden Seiten. Den ersten Treffer durften in der 6. Minute aber die Gäste aus St. Gallen bejubeln, nach einem Ballgewinn von Yannick Angehrn traf Captain Roman Mittelholzer mit einem seiner berüchtigten Weitschüsse zur 1:0 Führung. Knappe fünf Minuten später war erneut die neu formierte Linie um Roman Mittelholzer, Andrin Zellweger und Chris Eschbach erfolgreich.

Letzterer lenkte den Ball vor dem Tor nach einer einstudierten Freistossvariante noch über die Linie und leitete damit das Spiel in die für die Gäste gewünschte Richtung. Diese Zweitore-Führung und die vermehrte Spielkontrolle schien WaSa in der Folge jedoch in eine etwas verfrühte Weihnachtsstimmung zu versetzen, denn in der 19. Minute schenkte man dem Heimteam mit zwei kapitalen Fehlern die Tore von Janis Lauber und Jonas Guggisberg zum Ausgleich kurz vor der Pause.

Dies sollten auf Seite der Gäste dann aber die letzten Geschenke des Abends bleiben. Im Mitteldrittel wirkte die Arvidsson-Truppe so entfesselt und energiegeladen wie noch selten in dieser Saison. Zwischen der 23. und der 32. Minute gelang es ihnen sich mit sechs Toren in Folge eine vorentscheidende 8:2 Führung zu erspielen. Besonders augenfällig dabei war, dass sich gleich sechs verschiedene Torschützen ins Matchblatt eintragen lassen durften.

Einer dieser Torschützen war Joel Untersander, welcher damit sein erstes Tor in der höchsten Spielklasse feiern durfte. Das darauffolgende Tigers-Timeout zeigte zwar kurzzeitig eine Wirkung, mehr als Lucas Schlegel’s Treffer 30 Sekunden später gelang ihnen bis zur zweiten Sirene dann allerdings doch nicht.

Spätestens seit dem WM-Halbfinal von letzter Woche ist jedoch wohl jedem Spieler und Fan klar, dass auch ein 5-Tore Vorsprung im letzten Drittel noch keine Siegesgarantie darstellt, weshalb die Ostschweizer alles daran setzten, ihren Drive fortzuführen und die als Stimmungsmannschaft bekannten Tigers nicht mehr ins Spiel kommen zu lassen. Begünstigt durch eine hart gepfiffene Zweiminuten-Strafe gegen Tigers Verteidiger Anick Jakob, gelang Tino von Pritzbuer mit seinem zweiten Treffer des Abends die endgültige Entscheidung zum 9:3 in der 49. Minute.

Auch ohne Torhüter konnte das Heimteam nicht mehr genügend Druck ausüben und wenn sie doch einmal zu gefährlichen Abschlüssen kamen, entschärfte Bestplayer Raphael Schmied diese mit zum Teil herausragenden Paraden. Sowohl Kevin Kropf’s Treffer als auch Michael Schiess’ Schuss ins leere Tor dienten lediglich noch der Resultatkosmetik.

Nun verabschiedet sich das Team von Fabian Arvidsson in die wohlverdiente Festtagspause, um dann anfangs Jahr wieder erholt und bereit zu sein. Denn die ersten drei Gegner im Jahr 2020 heissen Chur Unihockey, Rychenberg Winterthur und UHC Uster, womit es gleich gegen alle Teams in unmittelbarer Strichnähe geht. Spannung ist also garantiert.


 Langnau – Waldkirch-St. Gallen 4:10 (2:2, 1:6, 1:2)
Espace-Arena, Biglen. – 278 Zuschauer. – SR Geissbühler/Schmocker.
Tore: 7. R. Mittelholzer (Y. Angehrn) 0:1. 11. C. Eschbach (A. Zellweger) 0:2. 19. J. Lauber (K. Kropf) 1:2. 19. J. Guggisberg (S. Flühmann) 2:2. 23. C. Eschbach (A. Zellweger) 2:3. 24. R. Mittelholzer (C. Eschbach) 2:4. 28. R. Chiplunkar (M. Schiess) 2:5. 29. A. Zellweger (C. Eschbach) 2:6. 30. T. von Pritzbuer (M. Schiess) 2:7. 32. J. Untersander (R. Mittelholzer) 2:8. 32. L. Schlegel (J. Guggisberg) 3:8. 49. T. von Pritzbuer (C. Eschbach) 3:9. 52. K. Kropf (J. Guggisberg) 4:9. 55. M. Schiess (J. Eschbach) 4:10.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Langnau.


Tabelle NLA

Rg.TeamSpTDP
1GC15+4039
2Wiler15+6838
3Malans15+3431
4Zug United15+1129
5Köniz15+3128
6WaSa15+723
7Chur15-1822
8HCR15-120
9Uster15-119
10Tigers15-1714
11Thun15-734
12Ad Astra15-813