Der UHC Waldkirch-St. Gallen gewinnt zu Beginn des Jahres 2020 auswärts gegen Chur Unihockey souverän mit 6:1. Dank einer defensiv soliden und abgebrühten Leistung lässt man dem direkten Tabellennachbarn keine Chance und fährt somit drei eminent wichtige Punkte ein.

(Nicolas Jordan) Der Strichkampf in der NLA tobt bereits anfangs Januar unerbittlich. Nachdem die Acht- respektive Neuntplatzierten Rychenberg Winterthur und UHC Uster ihre Partien vom Samstag beide für sich entscheiden konnten, standen am Sonntag sowohl das Heimteam aus Chur, als auch der Gast aus St. Gallen bereits etwas unter Druck. Der Sieger würde sich ein kleines Polster erarbeiten können, während sich der Verlierer sich mitten im Fight um die Playoffplätze wiederfinden würde.

Zu Beginn der Partie schien WaSa besser mit dieser Ausgangslage umgehen zu können, denn nach gerade einmal elf gespielten Sekunden lag der Ball bereits im Netz des Heimteams. Tino von Pritzbuer drückte den Ball nach einem Zuspiel von Michael Schiess irgendwie über die Linie.

In der Folge waren beide Teams bemüht, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und die Fehlerquote zu minimieren. In der 5. Minute ging jedoch, nach einer guten Torchance für WaSa, Kim Hyrkkönen vorne vergessen, welcher sich nicht zweimal bitten liess und alleine vor Raphael Schmied zum sehenswerten Ausgleich einnetzen konnte. Dies sollte aber eine der wenigen Ausnahmen an diesem Sonntagabend bleiben, denn die Gäste standen defensiv extrem gefestigt und liessen die teils etwas ideenlos agierenden Churer kaum einmal erfolgreich auslösen.

Da aber Waldkirch-St. Gallen ebenfalls nicht immer passende Lösungen fand um vors gegnerische Tor zu gelangen und die Bündner hervorragende Blockarbeit leisteten, blieb der knappe Spielstand von 1:1 bis zur 32. Minute bestehen. Kurz nach Spielhälfte luchsten Julian Alder und Manuel Büsser ihrem Gegenspieler in der Offensivzone den Ball ab und Letzterer bediente mustergültig den in der Mitte freistehenden Nico Conzett, welcher problemlos skoren konnte.

Obwohl das Team von Fabian Arvidsson nun definitiv spielbestimmend auftrat und auch mehr fürs Spiel tat als die passiver auftretenden Gastgeber, blieb die Führung knapp. Erst in der 47. Spielminute, als Tino von Pritzbuer nach einer Freistossvariante herrlich ins weite Eck traf, konnten sich die WaSa-Fans etwas entspannen. Chur Unihockey wirkte nicht so, als könnten sie noch einmal reagieren und spätestens als Roman Mittelholzer einen Konter in der 56. Minute zum 4:1 verwerten konnte, war die Partie entschieden. Zwei Treffer ins leere Tor führten im Anschluss zum 6:1 Endstand.

Am nächsten Sonntag steht bereits das nächste brisante Duell auf dem Plan. Der UHC Waldkirch-St. Gallen trifft auswärts auf Rychenberg Winterthur und möchte dort seinen sechsten Rang auf alle Fälle verteidigen.


Chur Unihockey – Waldkirch-St. Gallen 1:6 (1:1, 0:1, 0:4)
Tore: 1. T. von Pritzbuer (M. Schiess) 0:1. 5. K. Hyrkkönen (M. Lehtinen) 1:1. 32. N. Conzett (M. Büsser) 1:2. 47. T. von Pritzbuer (N. Jordan) 1:3. 56. R. Mittelholzer (C. Eschbach) 1:4. 59. A. Zellweger (R. Mittelholzer) 1:5. 60. N. Jordan (M. Büsser) 1:6.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey. keine Strafen.


Tabelle Herren NLA

Rg.TeamSpTDP
1Wiler17+7343
2GC16+4642
3Malans16+3332
4Zug United16+1231
5Köniz16+3029
6WaSa16+1226
7HCR16+423
8Chur16-2322
9Uster16+021
10Tigers16-1815
11Thun17-834
12Ad Astra16-863