Unihockey-Meisterschaft wird abgebrochen

Unihockey-Meisterschaft wird abgebrochen

Unihockey-Meisterschaft wird abgebrochen

Natalie Brägger Herren NLA 12. März 2020 Kommentare

Aufgrund der verschärften Situation rund um das Corona-Virus bricht swiss unihockey den Meisterschaftsbetrieb per 13. März in allen Ligen und Kategorien ab. Das vierte Playoffspiel zwischen dem UHC Waldkirch-St.Gallen und GC Unihockey findet darum nicht statt.

Die jüngsten Entwicklungen rund um das Coronavirus und den damit verbundenen gesundheitlichen Risiken verunmöglichen das Weiterführen der Meisterschaft. Deshalb wird der Spielbetrieb per morgen Freitag in allen Ligen und Kategorien eingestellt. Gemäss Mitteilung von swiss unihockey führten insbesondere das am Mittwoch ausgesprochene Veranstaltungsverbot im Kanton Tessin und die in diversen Kantonen verschärften Regelungen zu diesem Entscheid am Donnerstagabend. Einen Schweizer Meister wird es somit in dieser Saison nicht geben. Damit entfällt auch das zweite Playoffheimspiel vom Freitag, 13. März, zwischen dem UHC Waldkirch-St. Gallen und GC Unihockey. WaSa bedauert die Situation, steht aber hinter dem Entscheid von swiss unihockey: Die Gesundheit von Mitgliedern, Fans und der ganzen Bevölkerung geht vor.

Für sämtliche Auf-/Abstiegsfragen werden mögliche Handlungsoptionen durch die Taskforce von swiss unihockey in Einbezug der zuständigen Gremien erarbeitet. Davon betroffen sind insbesondere die Nachwuchsteams von WaSa, die sich noch mitten in den Playouts befinden.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.