Für den UHC Waldkirch-St. Gallen (WaSa) beginnt der Re-Start am kommenden Wochenende mit zwei Partien in der Fremde. Am Freitag, 8. Januar 20212, gastiert WaSa in Uster und am Sonntag, 10. Januar 2021, geht es zu GC Unihockey.

Am 3. Oktober 2020 absolvierte der UHC Waldkirch-St. Gallen seinen letzten Ernstkampf. Damals verlor die Truppe von Trainer Armin Brunner bei Zug United mit 7:9. Mit zwei Siegen und drei Niederlagen kommt die Mannschaft auf insgesamt sechs Zähler. Wobei in dieser Saison die Punkte nicht massgebend sind, sondern die durchschnittlich erreichten Punkte pro Begegnung. Mit einem Punktquotienten von 1.2 liegt WaSa auf dem achten Tabellenplatz. (Bild: Paul Wellauer)

Corona-Schnelltests werden eingeführt

Ganze drei Monate später erfolgt nun der Re-Start in die Meisterschaft und dabei werden jeweils Corona-Schnelltests durchgeführt. Zunächst müssen die WaSaner am Freitag, 8. Januar 2021, ins Zürcher Oberland nach Uster reisen. Spielbeginn in der Buchholz ist um 20:00 Uhr. Die Ustermer liegen in der Rangliste zwei Plätze hinter den Gallusstädtern mit einem Punktquotienten von 0.6. Das letzte Meisterschaftsspiel verlor der UHCU zu Hause gegen den HC Rychenberg Winterthur mit 3:8.

Temporäre Transfers

Da mit Ausnahme der NLA sämtliche Ligen noch nicht spielen dürfen, wurde eine temporäre doppelte Spielberechtigung eingeführt. Damit können Akteure einer tieferen Liga in der NLA eingesetzt werden. Die Zürcher verstärken sich in dieser aussergewöhnlichen Lage mit Torhüter Yannik Altwegg und Ramon Zenger vom NLB-Verein Floorball Thurgau. Aber auch WaSa verstärkt sich mit Silas Fitzi und Noé Siegfried mit zwei Thurgauern.

Am Sonntag in der Hardau

Die zweite Partie vom Wochenende führt WaSa erneut in den Kanton Zürich. Am Sonntag, 10. Januar 2021, gastieren die St. Galler um 16:00 Uhr in der Sporthalle Hardau beim Grasshopper Club Zürich. Die Truppe von Trainer Luan Misini hat bislang in allen fünf Spielen Punkte sammeln können und steht mit vier Siegen und einer Niederlage nach Verlängerung mit einem Punktequotienten von 2.6 an zweiter Stelle. Da weiterhin keine Fans zugelassen sind, wird swissunihockey wie üblich die Partien im Livestream zeigen.

Kader-Mutationen bei WaSa

Auch hinter den Kulissen wurde beim UHC WaSa kräftig gewirbelt und man war nicht untätig. Stefan Schiess hat seinen Vertrag bis 2023 verlängert. Ausserdem gibt Nicolas Jordan sein Comeback im Trikot der WaSaner. Der Schwede Oscar Eriksson-Elfsberg verlässt hingegen die Ostschweiz, ihn zieht es nach einer langwierigen Verletzung und ohne Spielminute in seine Heimat zurück.


Tabelle NLA

Rg.TeamgSpSoWTDPQ
1Wiler50+193.0
2GC50+202.6
3Tigers50+92.4
4Köniz40+232.25
5Malans50+61.8
6Chur50+51.8
7Zug United60-41.333
8WaSa50-21.2
9HCR50-31.2
10Uster50-100.6
11Thun50-170.0
12Ad Astra50-460.0