Der UHC Waldkirch-St.Gallen holt sich am Wochenende auswärts gegen Sarnen erstmals seit der fünften Runde und dem Sieg gegen Thun wieder Punkte. Gegen Tabellenführer GC resultierte am Samstag eine Niederlage.

(Nico Conzett/Bild: Paul Wellauer) Die Resultate und immer mal wieder auch die Leistungen der St.Galler entsprachen in dieser Saison bisher nicht den eigenen Vorstellungen. Am vergangenen Wochenende hatten die Ostschweiz zweifach die Gelegenheit, endlich wieder Zähler einzufahren.

Starke 40 Minuten

Am Samstag gastierte der unangefochtene Tabellenführer GC anlässlich eines Eventspiels im St.Galler Athletik Zentrum. Die Zürcher sind – aufgrund der Playoffserien in den vergangenen beiden Jahren – jener Gegner, der den St.Gallern in vergangener Zeit am meisten gegenüberstand.

Das Team von Armin Brunner schlug sich sehr achtbar gegen den spielstarken Favoriten aus der Stadt Zürich. Intensität und Einsatzbereitschaft waren endlich so gross wie sie immer sein sollten. Drei Tore von Asla Veteläinen sorgten bis zur 38. Minute für eine St.Galler Führung und für einen ausgeglichenen Spielstand bis zur zweiten Drittelspause. Auch Lukas Genhart im St.Galler Tor lieferte mit mehreren starken Paraden seinen Anteil zur guten Ausgangslage ab.

Kräfteverlust im Schlussdrittel

Im Schlussabschnitt schienen die Kräfte auf St.Galler Seite jedoch nachzulassen. Zur Abschnittshälfte führten die Zürcher die Entscheidung mit drei Toren innert einer guten Minute herbei. Ärgerlich dabei: Die Tore geschahen beinahe ausschliesslich nach unnötigen Eigenfehlern auf Seiten des Heimteams.

So gab es letzten Endes, trotz beherzter Leistung, keine Punkte für die St.Galler. Umso wichtiger war deshalb das Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Sarnen am Folgetag.

Doch von der vortägigen Intensität war vorerst wenig zu sehen. Sarnens Topskorer Alexander Rudd verwertete einen hohen Ball akrobatisch zur Führung, nach einem Freistoss gelang den Sarnern gar ein Zwei-Tore-Vorsprung. Die Ostschweizer intensivierten im Anschluss ihre Bemühungen, bissen sich jedoch an den leidenschaftlich kämpfenden Obwaldnern die Zähne aus.

Endlich ein paar dreckige Tore

Gegen Ende des zweiten Drittels konnten die St.Galler allerdings nochmals einen Zacken zulegen, indem die Linien auf deren zwei reduziert wurden. Innert kurzer Zeit markierten so Michi Schiess und Asla Veteläinen mit Toren, welche das Prädikat «dreckig» durchaus verdient haben, den Ausgleich.

Und im letzten Drittel sorgte Yannick Angehrn für die Entscheidung zugunsten der Gäste, welche mittlerweile auch verdient war. Trotzdem bedurfte es in den letzten Minuten hochkonzentrierter Verteidigungsarbeit, da die Sarner praktisch durchgehend die spielstärkste Formation um ihr Ausländer-Trio auf das Feld beorderten und auch mit einem sechsten Feldspieler ihr Glück versuchten.

Starke Defensive zum Schluss

Vergebens, denn die defensive Konsequenz in den Schlussminuten war von St.Galler Seite so gut, wie sie von Beginn weg wünschenswert gewesen wäre. So feierten die Ostschweiz nach vier Niederlagen endlich wieder einen Vollerfolg, welcher durchaus für eine ordentlichen Schub an Selbstvertrauen sorgen kann.

Am kommenden Wochenende treten die St.Galler im Cup gegen Wiler-Ersigen auswärts und in der Meisterschaft zuhause gegen Uster an.


Waldkirch-St. Gallen – Grasshopper Club Zürich 4:8 (2:3, 2:1, 0:4)
Athletik-Zentrum, St. Gallen. 560 Zuschauer. SR Preisig/Schädler.
Tore: 4. Ra. Chiplunkar (M. Schiess) 1:0. 5. C. Zolliker (D. Steiger) 1:1. 10. A. Veteläinen 2:1. 12. F. Wenk 2:2. 18. A. Strässle (D. Hasenböhler) 2:3. 35. A. Veteläinen (M. Zahner) 3:3. 38. A. Veteläinen (M. Zahner) 4:3. 40. D. Dürler (C. Laely) 4:4. 50. C. Zolliker (D. Hasenböhler) 4:5. 50. J. Rüegger 4:6. 51. N. Seiler (P. Riedi) 4:7. 59. D. Steiger (C. Zolliker) 4:8.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. 3mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

Ad Astra Sarnen – Waldkirch-St. Gallen 3:4 (1:0, 2:3, 0:1)
Dreifachhalle, Sarnen. 223 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 8. A. Rudd (M. Hagert) 1:0. 23. O. Forslind (M. Hagert) 2:0. 30. Ra. Chiplunkar (M. Schiess) 2:1. 33. C. von Wyl (A. Rudd) 3:1. 39. S. Moser (R. Mittelholzer) 3:2. 40. A. Veteläinen (M. Schiess) 3:3. 45. Y. Angehrn (M. Zahner) 3:4.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Ad Astra Sarnen. 4mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.


Tabelle NLA

Rg.TeamSpSoWSSnVNnVNTTDPQP
1Grasshopper Club Zürich100820079:40+392.828
2SV Wiler-Ersigen101700252:30+222.33321
3Floorball Köniz100710266:43+232.323
4UHC Alligator Malans100611265:40+252.121
5HC Rychenberg Winterthur102401341:45-41.62513
6Chur Unihockey100322361:50+111.515
7Zug United100411448:48+01.515
8UHC Uster100401553:60-71.313
9Tigers Langnau101301549:55-61.11110
10Waldkirch-St. Gallen100300744:56-120.99
11Ad Astra Sarnen100200839:67-280.66
12UHC Thun1000001032:95-630.00