Am kommenden Wochenende muss der UHC Waldkirch-St. Gallen gleich zwei Mal in die Hosen. Zunächst steht eine weite Reise nach Neuenburg auf dem Programm, wo die St. Galler im Cup auf den Zweitligisten UC Corcelles-Cormondréche treffen. Am Sonntag, 11. September 2022, startet die Meisterschaft mit einem Auswärtsspiel beim Double-Gewinner Grasshopper Club Zürich.

(Bild: Paul Wellauer) Es geht wieder los für den UHC Waldkirch-St. Gallen. Gleich im ersten Spiel der neuen Saison müssen die WaSaner gegen den amtierenden Schweizer Meister sowie Cupsieger Grasshopper Club Zürich ran. Die Partie in der Zürcher Sporthalle Hardau wird um 16:00 Uhr angepfiffen. Die Vorbereitung lief resultatmässig bei den St. Gallern noch nicht nach Wunsch. Niederlagen gegen die Tigers aus Langnau (6:7) Aufsteiger Floorball Thurgau (4:10), Alligator Malans (2:9) und den HC Rychenberg Winterthur (7:9). Wobei man gegen die Winterthurer eine zwischenzeitliche 7:2-Führung hergab. Es gab aber auch Siege zu verbuchen, am Tigers Cup setzte man sich gegen Aufsteiger Basel Regio (7:2) und Ad Astra Obwalden (7:3) durch.

Zwei Rückkehrer aus Schweden

Die Zürcher verstärkten sich mit den zwei Schweden-Rückkehrern Timon Stäubli (spielte bei Hagunda) und Cyrill Haldemann (spielte bei Fagerhult Habo/Allsvenskan) haben jedoch mit Torhüter Pascal Meier einen gewichtigen Abgang zu verzeichnen. Der Top-Torhüter zieht zum HC Rychenberg Winterthur. In der Vorbereitung absolvierte der Double-Gewinner drei Spiele in Schweden, so zum Beispiel gegen Storvreta (5:10), Hagunda Uppsala (7:7) und Sirius (8:5). Im Supercup verloren die „Hoppers“ gegen den HCR den Halbfinal mit 4:7 und auch an der Mobiliar Trophy setzte es gegen die Eulachstädter eine 3:5-Niederlage sowie eine 6:10-Niederlage gegen Floorball Köniz ab.

Lidl neuer Naming-Partner

Lidl Schweiz ist seit dem 1. Juli 2022 Naming-Partner der höchsten Unihockey-Liga der Schweiz. Deshalb erhält die Nationalliga A ab der kommenden Saison 2022/23 ein neues Naming und Branding.

Die höchste Spielklasse im Schweizer Unihockey trägt neu den Namen Lidl Unihockey Prime League Women sowie Lidl Unihockey Prime League Men. «Es ist die höchste Liga, das Premium-Produkt des Schweizer Unihockeys. Entsprechend haben wir den Namen adaptiert», sagt der Nationalliga-Präsident Thomas Schwarz. Nicht nur der Name wurde angepasst, sondern auch das Branding. Neu gibt es zwei unterschiedliche Farben für die Frauen und Männer, so dass schon nur aufgrund der Farbe erkennbar ist, um welche Liga es geht. Doch Lidl Schweiz will nicht nur im Namen und Visual präsent sein: „Wir wollen einen Mehrwert bieten für die Spielerinnen und Spieler, die Fans, die Vereine und die ganze Gemeinschaft sowie ein Teil davon werden“, sagt Mathias Kaufmann, Mediensprecher von Lidl Schweiz. Im Verlauf der Saison 2022/23 werden verschiedene gemeinsame Aktivitäten umgesetzt, wie zum Beispiel das „Lidl Goal of the Week“.


UC Corcelles-Cormondréche (2.) – UHC Waldkirch-St. Gallen (NLA) (Mobiliar Cup)
Samstag, 10. September 2022, 19:00 Uhr / Complexe Maladière-La Riveraine, Neuchâtel
Telegramm

Grasshopper Club Zürich – UHC Waldkirch-St. Gallen (Meisterschaft)
Sonntag, 11. September 2022, 16:00 Uhr / Sporthalle Hardau, Zürich
Telegramm