Die Frauen des UHC Waldkirch-St.Gallen starten am kommenden Samstag mit einem Cup-Heimspiel gegen die Visper Lions in die Saison 23/24. Am Sonntag treffen sie zum Meisterschaftsauftakt auswärts auf Floorball Uri.

Am Samstagabend um 18 Uhr rollt der Unihockeyball in der Sporthalle Tal der Demut wieder. Nach einer intensiven Vorbereitungszeit starten die Frauen des UHC Waldkirch-St. Gallen in die Saison 2023/2024. Zu Gast zum 1/16-Final des Mobiliar Unihockey-Cup sind die Visper Lions. Die Walliserinnen sind dabei in der Aussenseiterrolle. Die vergangene Saison haben sie sich knapp den Ligaerhalt in der Nationalliga B gesichert. Alles andere als ein Sieg von WaSa wäre eine Überraschung.

Am Sonntag starten die St. Gallerinnen dann in die Meisterschaft. Nach dem unglücklichen Abstieg im Vorjahr ist das Ziel klar: WaSa möchte den schnellstmöglichen Wiederaufstieg schaffen. Erster Gegner ist Floorball Uri. Die Zentralschweizerinnen tragen ihre Spiele in der energieUri Arena in Altdorf aus, Spielbeginn ist um 18 Uhr. Uri steigt mit einem neuen Staff in die Saison: Luzia Kessler und Michal Rybka amten gemeinsam als Chefcoaches. Die erst 24-jährige Zugerin Luzia Kessler hat mehrere Jahre in der Nationalliga A gespielt, hat ihre Karriere aber im vergangenen Herbst beendet. Man darf gespannt sein, welchen Einfluss sie mit ihrer Erfahrung auf das Team nehmen kann. Bei WaSa werden die Augen auf die beiden Finninnen Anni Räisänen und Inka Lippojoki gerichtet sein. Sie sind Anfang August in St. Gallen angekommen und bestreiten an diesem Wochenende die ersten offiziellen Spiele für Grün-Weiss.