Die Frauen des UHC Waldkirch-St.Gallen empfangen am Freitagabend, 27. Oktober, um 20 Uhr das zweitplatzierte Unihockey Basel Regio in der Sporthalle Tal der Demut. Am Sonntag spielen sie auswärts gegen Frauenfeld.

Aufgrund einer Nationalmannschaftspause hat der Meisterschaftsbetrieb in der NLB zwei Wochen geruht. Für WaSa wohl eine willkommene Pause, war das Programm zuvor mit Cup und Meisterschaft doch intensiv. So mussten die St. Gallerinnen im fünften Spiel der Saison gegen UH Lejon Zäziwil denn auch die erste Niederlage einstecken. Ihren ersten Tabellenplatz konnten sie trotzdem verteidigen. Basel Regio ist mit zwei Punkten Rückstand der erste Verfolger von WaSa. Die Baslerinnen sind schwierig einzuschätzen. Sie verloren gegen Tabellenschlusslicht Zulgtal, gewannen aber gegen das zurzeit drittplatzierte Zäziwil. Sicher ist: Basel stellt aktuell den besten Angriff der Liga. Kein anderes Team hat bisher so viele Tore erzielt. Demgegenüber steht bei WaSa die beste Defensive. Die St. Gallerinnen haben in den vergangenen fünf Spielen nur 11 Tore kassiert.

Das Spiel wird live auf unihockey.swiss übertragen.

Am Sonntag steht um 19 Uhr in der Kantihalle Frauenfeld das Ostschweizer Derby gegen die Red Lions Frauenfeld an. Die Thurgauerinnen sind nicht wunschgemäss in die Saison gestartet und konnten bisher erst ein Spiel gewinnen. Entsprechend liegen sie auf dem achten Tabellenplatz. WaSa trägt in der Partie gegen Frauenfeld klar die Favoritenrolle.