Am kommenden Wochenende treffen die Frauen des UHC Waldkirch-ST.Gallen gleich zweimal auf UH Lejon Zäziwil: Am Samstag zu Hause im Cup-Achtelfinal, am Sonntag auswärts in der Meisterschaft.

Nach vier Spielen führen die WaSa-Frauen die Tabelle in der Nationalliga B verlustpunktlos an. Bemerkenswert ist dabei vor allem die Anzahl Gegentore, welche die St. Gallerinnen in den vier Spielen erhalten haben: Es sind nur deren sieben. Zum Vergleich: Das zweitplatzierte Basel Regio hat bereits 14 Gegentreffer klassiert. Lejon Zäziwil liegt derzeit auf Rang 4. Die Löwinnen aus der 1700-Seelen-Gemeinde am Eingang zum Emmental haben bisher nur eine Partie verloren. Achtgeben muss WaSa vor allem auf Anna Reber, die auf diese Saison hin von Zug United zu Zäziwil gestossen ist. In den bisher vier gespielten Spielen hat sie bereits acht Skorerpunkte erzielt.
Anpfiff zum Cup-Achtelfinal ist am Samstag, 7. Oktober, um 14 Uhr in der Sporthalle Tal der Demut. Am Sonntag, 8. Oktober, treffen die beiden Teams um 19 Uhr in der SLM Arena in Konolfingen aufeinander.