Beim Heimspiel vom kommenden Sonntag, 14. Januar, geht es für die Frauen des UHC Waldkirch-St.Gallen darum, den Fehlstart ins Jahr zu korrigieren. Um 16 Uhr sind die aktuell viertplatzierten Chilis Rümlang-Regensdorf in der Sporthalle  Tal der Demut zu Gast. 

Mit einer Niederlage gegen Unihockey Basel Regio ist der UHC WaSa ins Jahr 2024 gestartet. Nun gilt es, so schnell wie möglich die ersten Punkte im neuen Jahr einzufahren und damit den ersten Platz zu zementieren. Mit den Chilis Rümlang Regensdorf ist eine schlagbare, aber auch unberechenbare Mannschaft in der Sporthalle Tal der Demut zu Gast. Die Zürcherinnen liegen aktuell auf dem vierten Tabellenrang. Zuletzt verloren sie gegen die beiden schlechter klassierten Teams aus Nesslau und Visp, Ende November besiegten sie aber beispielsweise das besser klassierte Lejon Zäziwil sowie Basel Regio.

WaSa kann mit der Gewissenheit antreten, dass es die Chilis schlagen kann. Die St. Gallerinnen gewannen das Hinspiel mit 4:2. Im Vergleich zum Spiel gegen Basel braucht es wohl vor allem mehr Offensiv-Power und Konsequenz, um gegen die Chilis ein zweites Mal in dieser Saison erfolgreich zu sein.

Das Spiel wird live auf unihockey.swiss übertragen. Im Anschluss findet das Spiel der L-UPL Men zwischen WaSa und dem SV Wiler-Ersigen statt.