Mit Bea Taipale und Jenni Leppänen verpflichtet WASA zwei Spielerinnen, die Anfang Mai mit der finnischen U19-Nationalmannschaft WM-Silber gewonnen haben. Die beiden stossen im August zum Team.

Nachdem Anni Räisänen und Inka Lippojoki die Rückreise nach Finnland angetreten haben, ist klar, dass auch in der Saison 2024/2025 wieder finnische Klasse bei WASA zu sehen sein wird: Bea Taipale und Jenni Leppänen stammen aus Lahti, wo sie bisher für den Verein SB Pelicans engagiert waren. Zudem liefen sie bei SaiPa Salibandy in der höchsten finnischen Liga auf. Die beiden 18-Jährigen haben mit der finnischen U19-Nationalmannschaft an der WM in ihrer Heimat Lahti die Silbermedaille gewonnen. Bea als Stürmerin und Jenni als Verteidigern spielten dabei im Finalspiel in der zweiten Linie, gegen die starken Schwedinnen gelang ihnen aber kein Treffer. «Wir freuen uns sehr über die Zusage der beiden Jungtalente. Sie passen perfekt in unser neu zusammengesetztes, junges Team“, sagt Lara Eschbach, Mitglied der Frauen Sportkommission.

Die beiden Finninnen betonen, dass es für sie eine gute und spannende Möglichkeit sei, in der Schweiz zu spielen. Sie können sich hier als Spielerinnen weiterentwickeln und nach dem Abschluss ihrer Matura auch ein neues Land besser kennenlernen. „Ich glaube, dass ich dem Team viel geben kann und umgekehrt“, sagt Bea Taipale. Jenni Leppänen ergänzt: „Ich habe viel Gutes von der Stadt und dem Club gehört und hoffe, dass ich WASA zum Ligaerhalt verhelfen kann.“ Bea Taipale und Jenni Leppänen werden Anfang August zum Team stossen und während ihres Aufenthalts in der Schweiz einer Teilzeitarbeit nachgehen.

WASA heisst Bea und Jenni herzlich willkommen und wünscht ihnen schon jetzt alles Gute!