45 Minuten lang Paroli geboten

45 Minuten lang Paroli geboten

Bis ins letzte Drittel hielt der UHC Waldkirch-St. Gallen in der NLA Meisterschaft bei Floorball Köniz mit und war nahe am Punktgewinn, ehe der Vorjahresfinalist drei Toren in fünf Minuten entscheidend davonzog.

Als Ligatopskorer der letzten Saison, Emanuel Antener, in der 13. Minute bereits sein zweites Tor schoss, schien Köniz den Weg zum Erfolg vorgespurt zu haben. Doch WaSa fand den Weg zurück ins Spiel. Luzi Weber verwertete ein schönes Zuspiel von Marcus Gullstrand zum Anschlusstreffer. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Mit einem kleinen Unterschied: Köniz war vor dem Tor etwas kaltblütiger und bestrafte die Fehler in der St. Galler Hintermannschaft zum Beispiel durch Manuel Maurer (3:1/22.) und Yves Pillichody (25./4:1).

Letzterer traf gar in numerischer Unterzahl für das Heimteam. Noch im gleichen Powerplay brachte Gullstrand mit einem schönen Hockeckschuss wieder ins Spiel und mit Treffer des Schweden zum 3:4 kurz vor Drittelsende keimten gar Hoffnungen auf einen erneuten Punktgewinn gegen Köniz auf. Im letzten Abschnitt gab es für Wasa indes nichts mehr zu holen und die Könizer wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.

Floorball Köniz – Waldkirch-St. Gallen 8:3 (2:1, 2:2, 4:0)
Lerbermatt, Köniz. 350 Zuschauer. SR Bebie/Stäheli.
Tore: 6. Antener (Hess) 1:0. 13. Antener (Hess) 2:0. 15. Weber (Gullstrand) 2:1. 22. Maurer (Berweger) 3:1. 25. Pillichody (Tröhler/Ausschluss Wilhelm!) 4:1. 26. Gullstrand (Eschbach/Ausschluss Wilhelm) 4:2. 40. Gullstrand (Weber) 4:3. 46. Castrischer (Antener) 5:3. 47. Pillichody (Witschi) 6:3. 50. Maurer (Antener/Ausschluss Zellweger) 7:3. 57. Machala (Antener) 8:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz. 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.
Bemerkung: 55. Timeout WaSa.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.