Saisonstart bei GC Unihockey

Saisonstart bei GC Unihockey

Mit dem Spiel beim amtierenden Cup-Sieger GC Unihockey beginnt am kommenden Samstag, 20. September (19 Uhr, Hardau) die NLA-Meisterschaft für den UHC Waldkirch-St.Gallen. Bereits einen Tag davor steht die 1/16 Final Cupbegegnung gegen den NLB-Club Unihockey Langenthal Aarwangen (20 Uhr, Dreifachturnhalle Kreuzfeld, Langenthal) auf dem Programm.

Der UHC Waldkirch-St.Gallen geht mit einer relativ jungen und unerfahrenen Equipe sowie einem ebenfalls jungen Trainer in die neue Saison. Das dass neuformierte Team Zeit braucht, zeigte sich in den Vorbereitungsspielen. Die ersten vier Partien ging verloren, dafür wurden danach sieben Partien in Serie gewonnen. Der Höhepunkt der jungen Truppe war sicher der Turniersieg am Sarganserland Cup.

Die Grasshoppers haben eine durchzogene Bilanz in den Testspielen vorzuweisen, fünf Siege stehen eben soviele Niederlagen gegenüber. Zuletzt setzte es am Testspieltag in der Hardau zwei Niederlagen gegen die Tigers aus Langnau (2:8) sowie Chur Unihockey (4:6) ab. GC verstärkte sich auf die kommende Spielzeit mit dem Schweden Kim Nilsson, der Weltklassespieler stösst vom schwedischen Team AIK Innebandy Stockholm zu den Zürchern.

Der letztjährige Dritte der Qualifikation scheiterte im Playoff-Halbfinal am späteren Meister SV Wiler-Ersigen knapp mit 3:4 Siegen. In der letzen Saison gab es für die Ostschweizer gegen die Grasshoppers nichts zu holen. In der 2. Runde setzte es eine 3:7 Niederlage in der Hardau ab und im Heimspiel kamen die Wasaner mit 2:7 unter die Räder. WaSa-Verteidiger Stefan Meier zum kommenden Gegner: „GC wird, wie jedes Jahr ein starker Kontrahent sein. Wir müssen sicher Respekt vor Neuzugang Nilsson haben aber sicher keine Angst, GC ist nicht unschlagbar“.

Bereits am Freitag muss der UHC Waldkirch-St.Gallen die Cuppartie bei ULA bestreiten. „Vielleicht ist das hinsichtlich des ersten Meisterschaftsspiels ein kleiner Vorteil für uns, weil wir dann schon im Spielrhythmus sind“, meint Meier.

Waldkirch-St. Gallen
Zuzüge: Fabian Arvidsson (Trainer, Tigers Langnau), Patrick Früh (Floorball Thurgau, NLB), Romano Colagrande (Chur Unihockey), Andrin Flüeler (eigener Nachwuchs), Toni Koskela, Riku Laaksonen (beide Westend Indians, Finnland)
Abgänge: Christian Preisig (Rücktritt), Sascha Rhyner (Trainer, zu Dietlikon), Chris Eschbach (Ausland), Simon Schweizer (Floorball Thurgau, NLB), Luzi Weber (Chur Unihockey)
Trainer: Fabian Arvidsson (Sd, neu)

Grasshoppers Zürich
Zuzüge: Kim Nilsson (AIK Solna, Schweden), Beni Fischer (Floorball Köniz), Patrick Bachmann (Assistenztrainer)
Abgänge: Timo Johansson, Sami Saarinen (zurück nach Finnland), Michael Reimann (Assistenztrainer, zu Uster), Nico Gröbli (Örebro, Schweden), Julian Müller (Pause)
Trainer:
 Luan Misini (RKS, bisher)

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.