WaSa mit schwieriger Partie im Bündnerland

WaSa mit schwieriger Partie im Bündnerland

WaSa mit schwieriger Partie im Bündnerland

Markus Schildknecht Herren, Herren NLA 9. Februar 2018 Kommentare

In der drittletzten Runde der Qualifikation muss der UHC Waldkirch-St. Gallen am Sonntag, 11. Februar 2018, um 17.30 Uhr in der Turnhalle Lust in Maienfeld beim fünftplatzierten UHC Alligator Malans antreten.

Nach den Niederlagen gegen Tigers Langnau und dem SV Wiler-Ersigen ist der UHC Waldkirch-St.Gallen aus den Playoff-Rängen gefallen. Möglich ist aber immer noch alles, da die Fabian Arvidsson-Truppe punktgleich mit dem achtplatzierten UHC Uster ist, einfach die Tordifferenz spricht derzeit für die Zürcher. Nun folgt für die WaSaner mit dem UHC Alligator Malans ein grosser Brocken aus dem Bündnerland.

Im Heimspiel hoch verloren

Das die Malanser ein sehr starker Widersacher sind, musste WaSa schon im Heimspiel erfahren, damals setzte es eine derbe 4:10-Schlappe ab. Zwar sah es nach 40 Minuten bei einem Spielstand von 4:6 noch nicht schlimm aus, aber im Schlussdrittel setzten die Bündner den St. Gallern gleich vier Eier ins Nest. Zuletzt mussten sich die Steinböcke in Uster knapp mit 5:6 geschlagen geben und ermöglichten so den Zürcher Oberländern den Sprung auf einen Playoff-Platz.

Schlussprogramm der Teams am Strich: 

Zug United (7. Platz, 24 Punkte/-13): Jets (a), Köniz (a), Chur (h)

UHC Uster (8. Platz, 21 Punkte/-19): HCR (h), Wiler (h), Jets (a)

UHC WaSa (9. Platz, 21 Punkte/-43): Malans (a), GC (a), Thun (h)

Chur Unihockey (10. Platz, 18 Punkte/-47): Wiler (a), Jets (h), Zug (a)

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.