Fast zwei Siege gegen Berner Teams

Fast zwei Siege gegen Berner Teams

Fast zwei Siege gegen Berner Teams

UHC WASA Verein 26. November 2018 Kommentare

Für die U21-Junioren stand am Wochenende des 24. und 25. November eine weitere Doppelrunde auf dem Programm. Eine Berner Doppelrunde mit Köniz und Thun zu Gast in der Ostschweiz. 

Yves Angehrn

Der Gegner am Samstagabend in St. Gallen hiess Floorball Köniz, der Tabellennachbar von Wasa. Der Start gelang den St. Gallern überhaupt nicht. Bereits nach 20 Sekunden konnten die Gäste das 0:1 erzielen. Es dauerte fünf ausgeglichene Minuten, bis Wasa in der Person von Mike Zahner den Ausgleich erzielen konnte. Das Spiel war ausgeglichen, mit Chancen für beide Teams. In der elften Minute konnte Köniz einen weiteren Treffer zum 1:2 erzielen. Gut sechs Minuten später konnte Sven Schilling mit einem satten Schuss den Ausgleich erzielen und das Pausenresultat stand fest. Die Olma-Städter konnten in das zweite Drittel bedeutend besser starten. Nach 23 Minuten konnte Silas Stucki die erstmalige Führung erzielen. Nur eine Minute später konnte man dann gar das 4:2 erzielen, was zusätzlichen Aufschub ergab. In der Folge wurde Köniz jedoch stärker, woraus in der 32. Minute der Anschlusstreffer resultierte.  Fünf Minuten später war es dann soweit, die Gäste aus Köniz konnten wiederum ausgleichen. Das dritte Drittel war eine regelrechte Defensivschlacht. Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden, diese konnten jedoch nicht genutzt werden. Das dritte Drittel endete torlos und die erste Verlängerung dieser Saison stand für Wasa an. Sie war jedoch von kurzer Dauer: Nach nur 33 Sekunden erzielten die Könizer den Siegtreffer.

Klarer Sieg gegen Thun

Am Sonntag stand das zweite Spiel des Wochenendes an und der Gegner hiess UHC Thun. Der Gegner rangierte hinter den Wasanern und musste bezwungen werden. Der Start gelang gut und man konnte nach fünf Minuten in Führung gehen. In der Folge waren die St. Galler besser und liessen die Gäste aus Bern nicht ins Spiel kommen. Wasa war vermehrt in Ballbesitz und konnte das Spiel lenken. Nach acht Minuten war es soweit und das Heimteam kam zum zweiten Treffer des Abends. Bis zur ersten Drittelspause kamen Chancen auf beiden Seiten auf. Die Olma-Städter konnte dank Toren von Severin Moser und Ramon Zeller mit 4:0 in die Pause gehen. Auch im zweiten Drittel waren die Hausherren überlegen. Die Gäste aus Thun vollzogen einen Torhüterwechsel, dies hielt Wasa jedoch nicht vom Tore schiessen ab. Nur 34 Sekunden nach Wiederanpfiff konnte Rahul Chiplunkar den Treffer zum 5:0 im Powerplay erzielen. In der 24. Minute schlug es bereits wieder ein: Noah Bachmann erzielte den Treffer zum 6:0. Nur vier Sekunden nach Wiederanpfiff konnte Mike Zahner seinen zweiten persönlichen Treffer zum 7:0. Nach 30 Minuten konnte Thun zum ersten mal Jubeln. Mike Zahner antwortete schnell mit dem Treffer zum 8:1 und die sieben Tore Führung war wieder Tatsache. In der Folge spielte Wasa ein wenig passiv, die Gäste kamen immer besser in Spiel und konnten den Treffer zum 8:2 erzielen. In das dritte Drittel starteten die Berner besser und erzielten den Treffer zum 8:3. Wasa liess jedoch nichts mehr anbrennen und konnte noch zwei Treffer bis zum Ende erzielen. Diese Treffer erzielten Severin Moser und Rahul Chiplunkar. Die St. Galle können das Wochenende positiv abschliessen und behalten vier Punkte in St. Gallen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.