Eine offene Rechnung

Eine offene Rechnung

Die Frauen des UHC Waldkirch-St.Gallen treffen am Sonntag, 25. November, um 14 Uhr im Athletik Zentrum St. Gallen auf Unihockey Lejon Zäziwil. Gegen die Berner Oberländerinnen haben sie noch eine Rechnung offen. 

Es war bitter, und es entsprach nicht den Spielanteilen: Ende Oktober schieden die Frauen des UHC Waldkirch-St.Gallen mit einem 2:3 gegen Unihockey Lejon Zäziwil aus dem Cup aus. Die offene Rechnung mit den Bernerinnen wollen sie am kommenden Sonntag, 25. November, um 14 Uhr beim Heimspiel im Athletik Zentrum in St. Gallen begleichen. Der UHC WaSa kann dabei mit Selbstvertrauen in die Partie starten: Das letzte Spiel gegen Floorball Uri gewannen die St. Gallerinnen klar mit 7:4, die Fahrtrichtung in der Meisterschaft stimmt. Mit Zäziwil treffen sie auf einen kampfstarken Gegner: Zwar ziehen die Löwinnen – Lejon ist schwedisch für Löwe – gegen besser klassierte Gegnerinnen meist den Kürzeren, haben aber mit Ausnahme des ersten Saisonspiels nie eine klare Niederlage kassiert. Damals verloren sie gleich mit 3:10 gegen den UHC WaSa. Mit drei Siegen aus neun Spielen liegen sie zurzeit auf dem siebten Rang, vier Plätze hinter WaSa. Was den St.Gallerinnen entgegenkommt: An die Ostschweiz dürfte Zäziwil keine guten Erinnerungen haben. Vergangene Woche spielten sie gegen Unihockey Appenzell und verloren mit 1:3.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.