Ein Drei-Punkte-Wochenende

Ein Drei-Punkte-Wochenende

Ein Drei-Punkte-Wochenende

UHC WASA Damen NLB 21. Januar 2019 Kommentare

Nach einer erfolgreichen Heimpartie gegen den UHC Trimbach verlieren die NLB-Frauen des UHC Waldkirch-St. Gallen nach einer langen Reise ins Tessin enttäuschend gegen Mendrisiotto. 

Text: Tanja Manetsch, Sereina Link / Bilder: Niklaus Schmid

Das Heimspiel am Samstag in der Sporthalle Tal der Demut liess zu Beginn nicht auf ein gutes Ende schliessen: Der Start des ersten Drittels gehörte mit einem Tor nach knapp zwei Minuten den Trimbacherinnen. Anschliessend fand die Heimmannschaft besser ins Spiel und konnte durch Alica Göldi nach einem präzisen Pass von Lara Eschbach den Ausgleich erzielen. Das zweite Drittel gehörte klar den Grün-Weissen. Dank einer guten Defensivleistung und konzentriertem Spielaufbau konnten sie das Spiel auf ihre Seite ziehen und verdient in Führung gehen. Die Solothurnerinnen nutzten in der Hälfte der Spielzeit jedoch einen Defensivfehler eiskalt zum 2:2 aus. Fünf Minuten vor der zweiten Pause wurde ein missglückter Schuss von Sereina Link zum perfekten Pass und zur Torvorlage für Charisse Baumann, welche auf 3:2 erhöhte.

Mit dem Elan des Mitteldrittels kämpften die Wasanerinnen weiter um den Sieg. In der Schlussphase riskierten die Trimbacherinnen nach einem Time-out nochmals alles und ersetzen die Torhüterin durch eine sechste Feldspielerin. Das Heimteam verteidigte konsequent und wurde dafür mit einem Treffer ins leere Tor belohnt. Ebenfalls in der 59. Minute resultierte aus einer schönen Spielkombination das 5:2, was der Partie den Schlusspunkt setzte.

Kampf im südlichen Teil der Schweiz nicht belohnt

Mit voller Motivation starteten die Frauen des UHC Waldkirch-St. Gallen am Tag darauf sehr gut in die Partie gegen die ehrgeizigen Tessinerinnen von SUM Mendrisiotto. Trotzdem konnte das Heimteam nach einer perfekten Passfolge den ersten Treffer erzielen. Mit vollem Selbstvertrauen der Gäste wurde das Mitteldrittel bestimmt. Dem Kampfgeist der St. Gallerinnen zuwider, zeigte Simona Teggi im Slot ihre Präsenz und traf zum 2:0. Die Ostschweizerinnen reagierten auf den Rückstand mit energischem Einsatz und vielen Torchancen, woraus zehn Minuten später Iris Bernhardsgrütter nach einem Auswurf von Torhüterin Nicole Sieber mit einem satten Schuss das Score der Grün-Weissen eröffnete. Der Aufschwung hielt allerdings nicht lange an: Nur eine Minute später konnten die Südschweizerinnen ihre Führung mit einem sauber verwandelten Penalty zum 3:1 ausbauen.

Den Beginn des letzten Drittels verschliefen die Gäste und wurden mit einem Gegentreffer bestraft. Melanie Frey reagierte keine Minuten später mit einem starken Lauf von hinten bis vors Tor und bezwang die solide Torhüterin der Heimmannschaft mit einem gezielten Schuss ins Eck. Auf die Aufholjagd der St. Gallerinnen folgte ein Rückschlag durch einen Bogenlauf von Miia Murtorine, der zum 5:2 führte. Um den Sieg doch noch nach St. Gallen mitzunehmen, versuchten die Gäste mit sechs Feldspielerinnen die benötigten Tore zu erzwingen. Mit zwei Treffern des Gastteams in der Schlussphase wurde die Partie nochmals spannend. Der Ball konnte jedoch nicht mehr im Tor versenkt werden und somit endete das Spiel für die Ostschweizerinnen enttäuschend mit 5:4.

Fürs Heimrecht braucht’s einen Sieg

Eine Runde vor Ende der Qualifikation liegen die WaSa-Frauen nun auf dem sechsten Tabellenrang. Der Rückstand auf Rang vier und damit Heimrecht in den Playoffs beträgt allerdings nur zwei Punkte. Zur letzten Runde empfängt WaSa am 9. Februar das achtplatzierte Floorball Uri.

 

UHC Waldkirch-St. Gallen – UHC Trimbach 5:2 (1:1, 2:1, 2:0)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 65 Zuschauer. SR Nievergelt/Müller.
Tore: 2.F.Wollschlegel (D. Wagner) 0:1. 12. A. Göldi (L. Eschbach) 1:1. 24. I. Scherrer (C. Resegatti) 1:2. 31. D. Gutner 2:2. 36. C. Baumann (S. Link) 3:2. 59. L. Eschbach (I. Scherrer) 4:2. 59. S. Link (I. Bernhardgrütter) 5:2.

 

SU Mendrisiotto – UHC Waldkirch-St. Gallen 5:4 (1:0,2:1, 2:3)
Palestra Liceo Cantonale die Mendrisio, Mendrisio. 53 Zuschauer. SR Schmutz/Müller.
Tore: 15. M. Murtorinne (S. Teggi) 1:0. 23. S. Teggi 2:0. 32. I. Bernhardsgrütter (Ni. Sieber) 2:1. 35. A. Zulji 3:1 (P). 42. S. Teggi 4:1. 42. M. Frey (L. Raschle) 4:2. 45. M. Murtorinne (N. Buser) 5:2. 54. M. Sieber 5:3. 59. M. Frey (I. Scherrer) 5:4.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen SU Mendrisiotto

 

Damen NLB: UHC WaSa - UHC Trimbach

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.