Saisonstart in Altdorf

Saisonstart in Altdorf

Die NLB-Frauen bestreiten am Samstag, 14. September, auswärts gegen Floorball Uri ihr erstes Meisterschaftsspiel der Saison 19/20. Am Sonntag wartet im Cup der Erstligist Gürbetal RK Belp auf die St. Gallerinnen.

Der Ball rollt wieder: Am kommenden Wochenende beginnt für die Schweizer Unihockeyspielerinnen und –spieler die Saison 19/20. Die Frauen des UHC Waldkirch-St.Gallen treffen dabei um 19 Uhr in Altdorf auf Floorball Uri. Die Zentralschweizerinnen sind als unbequeme Gegnerinnen bekannt: Sehr aufsässig und mit schnellen Beinen und Händen für Konter. Im vergangenen Jahr haben sie gegen Ende der Saison zur Aufholjagd angesetzt, scheiterten dann aber in den Playoff-Viertelfinals an den Floorball Riders Dürnten-Bubikon-Rüti. Die Saison dauerte für die Urnerinnen damit gleich lang wie für den UHC WaSa, der ebenfalls in den Viertelfinals gegen die späteren Aufsteigerinnen aus Mendrisio die Segel streichen musste. WaSa tritt mit einem verjüngten Team an: Mit Alicia Göldi, Anja Fritsche, Elin Keller, Andrina Schaller und Vivienne Pema sind fünf Spielerinnen im Kader, die im Vorjahr noch zur U21 gehörten. Der frische Wind tut gut: In den Vorbereitungsspielen konnten sich die Neulinge bereits positiv in Szene setzen.

Cup-Achtelfinal in Bern

Nach dem Saisonauftakt am Samstag reisen die St. Gallerinnen am Sonntag nach Belp. In der Dreifachsporthalle Neumatt in Belp wartet um 17 Uhr Gürbetal RK Belp (1. Liga) zum Cup-Achtelfinal auf die St. Gallerinnen. Die Bernerinnen haben im Vorjahr in ihrer Gruppe den vierten Rang erreicht. Sie werden versuchen, ihre Haut teuer zu verkaufen. Vom UHC Waldkirch-St.Gallen in der Favoritenrolle ist Cleverness und Tempo gefragt.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.